NKC Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: Verfügbarkeit von NKC Platinen
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 13. Februar 2017 15:49 (#61)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
1) Geht mir genauso. Das ändere ich vor der Bestellung vielleicht noch. Ich war erstmal froh, die Leiterbahnen auf die passenden Außenmaße zu schieben.

2) Stimmt. Lötet sich dann besser und nimmt weniger Querschnitt von der Leiterbahn. Mach ich noch.

3) Einer der Überreste vom Originallayout aus dem Buch, den ich noch nicht "verschönert" hab. Wird erledigt.

Den '74 mag ich eigentlich. Das finde ich sinnvoll für diejenigen, die einfach nachbauen und bei Bedarf schnell den Takt umschalten möchten - und nicht x Oszillatoren in der Bastelkiste haben.

Ja, wenn es auf Minimalismus ankommt, könnten man den '74 und die beiden Reservesteckplätze weglassen und alles insgesamt noch kompakter gestalten. Ich lasse es so :)

Gruß, Rene

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 13. Februar 2017 16:39 (#62)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Noch zwei Kleinigkeiten:

1. beim 100µF hast du ein 5mm Raster, wäre schön, wenn du das auf 2,5 änderst bzw dafür noch ein Pad vorsiehst.

2. die Beschriftung des Frequenzteilers am '74er, da fände ich es besser den Teilfaktor ( /1 /2 /4 )anzugeben statt der Frequenz, dann ist es unabhängig vom Quarzoszi.

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 772 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 13. Februar 2017 16:40 (#63)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ich hab es im Layout nochmal kosmetisch bereinigt und das Bild im Beitrag zuvor upgedated. So langsam werde ich es dann aber so lassen, wenn keine Fehler auftauchen. Sonst gibt es immer noch etwas, was man besser machen könnte.

Gruß, Rene

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 13. Februar 2017 16:46 (#64)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Das mit dem Elko ist sinnvoll. 100uF kommen einem leicht in beiden Rastern unter. Der 10uF eher als 2.5mm. Hab ich ergänzt.

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 14. Februar 2017 17:27 (#65)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
GDP64:

Ichhabe gerade damit angefangen, das Layout für die GDP64 zu erstellen. Dabei erfasse ich wieder erstmal das Originallayout aus dem Buch und bringe dann die Änderungen ein.

Gibt es bei der GDP64 bekannte Schwachstellen, die man auf jeden Fall mit einarbeiten sollte? Daß einige Bauteile zumindest nur mit etwas Suchen zu beschaffen sind ist klar und soll jetzt nicht stören.

Auf jeden Fall wird gemacht:

- Stützkondensatoren ergänzen, soweit Platz vorhanden
- offene Eingänge beschalten

Bei den Jumpern ist mir aufgefallen, daß anscheinend die Defaultstellung schon per Leiterzug verbunden ist und bei Bedarf aufgetrennt werden muß. Das würde ich entfernen. Außer, die Jumper sind eh unnötig.

Ich würde die Platine gern auf genau/max. 100x100mm bringen. Dann ist sie bedeutend günstiger in der Fertigung, auch bei kleiner Stückzahl. Dadurch würde sich der Abstand zwischen Steckerleiste und unterem Leiterplattenrand etwas verringern. Minimal 6mm, vielleicht kann ich noch etwas schieben, daß es 7..8mm werden. Ist das vertretbar oder verringert das die Stabilität beim Stecken auf den Bus?

Gruß, Rene


PS: Ich hab nochmal 20 BUS-Platinen bestellt. Ein paar Anfragen kamen ja schon.

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 14. Februar 2017 18:26 (#66)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
--> Wenn ich das richtig sehe, wird nach der Änderung im Buch "Rechner modular" der 7404 nur noch für den Quarz benötigt. Demnach könnte der komplett rausfliegen, wenn ich einen Quarzoszillator 14MHz einsetze.

Mit den Stützkondensatoren könnte es wirklich etwas eng werden. Auch, wenn es nicht ganz sauber ist, würde ich den Einsatz von IC-Sockeln mit integriertem C oder das direkte Anlöten an die Sockel in Erwägung ziehen. Rein elektrisch ist das sowieso die kürzeste Verbindung.

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 14. Februar 2017 18:36 (#67)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Erster Entwurf, bis auf ein paar Leiterbahnen noch das Originallayout:


Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 15. Februar 2017 17:17 (#68)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Nur, um sicherzugehen. Mache ich etwas falsch, wenn ich alle unbenutzten Eingänge vom zweiten Gatter des 74LS74 (also D,CLR,CLK,PR) auf 5V lege?

Gruß, Rene

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 15. Februar 2017 21:17 (#69)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ich würde einen Pullup nehmen, aber einer reicht, wenn Du alle Eingänge verbindest.

Michael

Beiträge: 401 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 16. Februar 2017 11:05 (#70)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
OK, dann mach ich das so. Wenn ich den Quarz+7404 durch einen Quarzoszillator ersetze, ist auch noch genug Platz, um eine Cinch-Buchse für BAS einzuplanen. Das dürfte der häufigste Anschluß heutzutage sein, wenn man keinen alten Commodoremonitor o.ä. mehr hat.

Gruß, Rene

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 17. Februar 2017 14:47 (#71)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo,

hier noch ein kleiner Fortschritt mit der GDP64. Ich hab noch bemerkt, daß ich den '04 ja nicht loswerde, weil ein Gatter noch woanders benötigt wird. Und dann kann ich es auch gleich als Treiber für den Quarzoszillator weiternutzen:



Beim Footprint für die BAS-Cinchbuchse bin ich mir noch nicht sicher. Hab mal eine aus dem Reichelt-Angebot eingezeichnet. Bei dem IC Bestückungsdruck hab ich versucht, den so zu plazieren, daß man ihn auch durch die Sockel erkennen kann. Der Stützkondensator für den EF9366 müßte in in den freien Raum der Fassung gelötet werden, die für die RAMs direkt an die Unterseite.

Gruß, Rene

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 17. Februar 2017 22:23 (#72)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin Rene,

erster Kritikpunkt wären wieder die PADs der Steckerleiste (unterschätze nicht die Mächte ähhh Kräfte an dem Teil)

Desweiteren war der Video-Ausgang soweit ich mich errinere nicht ganz BAS kompatible, da müsste man noch mal nachsehen.

Generell: den 25LS2538 wird man wohl kaum noch irgendwo bekommen (Hans-Werner hatte da mal einen Ersatz für kreiert), selbst der EF6866 (oder 6865, 6867) werden schon schwierig.
Von daher solltest du vielleicht ein kleines Redesign der Karte vornehmen...

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 772 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 18. Februar 2017 17:54 (#73)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Jens,

ja, um die Steckerleiste kümmere ich mich noch. Die Pads werde ich wieder so groß machen, wie Platz ist. Ich hoffe, durch die Durchkontaktierung hat die Leiste auch etwas mehr Stabilität. Aber die GDP64 ist halt schon recht eng...

Das mit dem 25LS2538 ist klar. Ich denke auch allen, die mitmachen. Er ist noch bei EBay ohne weiteres zu bekommen, wie auch der EF. Nur meist aus dem Ausland mit Postlaufzeit und nicht für €2.50. Aber billig waren die Teile zu ihrer Zeit in den 80ern sicher auch nicht. Man könnte noch eine SUB-Platine für das GAL anfertigen. Oder die GDP in zwei Varianten designen, mit GAL oder 25LS. Da die Platine 10x10cm groß ist, kann man sie auch schon ab 10 Stück billigst fertigen (3€ pro Platine) und jeder kann die Variante bekommen, die er aufbauen will. Mal sehen...

Hast Du zum Thema BAS noch weitere Informationen? Vom Pixeltakt her sollte es ja ungefähr passen. Sonst kann man da ja noch Modifikationen vornehmen. Ich hab auch Varianten mit 27MHz Quarz gesehen, der dann geteilt wird und auf 13,5MHz statt der 14MHz hier kommt. Ich arbeite im Digitalfernsehen, für analog bin ich kein Experte ;)

Gruß, Rene

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 20. Februar 2017 13:02 (#74)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo,

da im Robotrontechnikforum anscheinend Bedarf an beiden Versionen existiert, werde ich eine GDP-Platine mit 25LS2538 machen und eine mit GAL. Von mir aus... :)

Da ich wieder einen integrierten Quarzoszillator einsetzt, wird vom '04 eigentlich nur noch ein Gatter an der R/-W Leitung des EF9366 gebraucht. Wären da negative Effekte zu erwarten, wenn ich stattdessen ein freies Gatter vom '05 nehme in Verbindung mit einem Pull-Up am Ausgang? Der '05 wäre ja ein Open-Collector Inverter. Dann hätte ich mehr Platz für Oszillator und BAS-Buchse.

Gruß, Rene

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 20. Februar 2017 17:12 (#75)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo,

hat vielleicht jemand noch eine BUS3-Platine? Also die mit 12 Steckplätzen?

Wäre nett, wenn ich davon ein Foto, am besten von beiden Seiten, bekommen könnte. Dann würde ich die vielleicht auch nochmal bestellen, wenn es Interesse gibt. Der Aufbau ist zwar trivial, wenn man BUS2 hat aber ich sehe lieber erstmal das Original an.

Gruß, Rene

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 20. Februar 2017 17:27 (#76)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
OK, hab sie schon gefunden:



Das sollte reichen. Haben die nahe beieinander liegenden Doppelleisten in der Mitte einen bestimmten Sinn?

Gruß, Rene

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 20. Februar 2017 17:55 (#77)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin Rene,

die Doppelleiste ist für 16Bit-CPUs (68000). Man hat da dann auf jeder Bushälfte 8Bit.
Achtung! Einige Leiterbahnen sind dort getrennt.

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 772 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 20. Februar 2017 19:14 (#78)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
OK, jetzt verstehe ich es. Dann wäre es toll, wenn ich irgendwie noch ein genaueres Detailbild oder einen Plan bekommen könnte. Zumindest, falls da auch Interesse an einer Neuauflage besteht.

Auf der "kleinen" BUS2-Platine sind die Doppelleisten ja auch vorhanden. Ich vermute, um Ankoppeln von weiteren BUS2-Platinen. Dort sind die Leiterbahnen jedenfalls durchgängig.

Ist es vielleicht so, daß die auf der BUS3 ursprünglich auch durchgängig sind, wenn man den Bus durchgängig mit vielen 8-Bit Karten bestücken will und man sie für 16-Bit auftrennen muß? Oder sind sie getrennt und man muß bei Bedarf eine Brücke setzen?

Wie gesagt, ein Detailfoto oder -plan wäre toll!

Gruß, Rene

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
edbru
Kennt sich schon aus
**
ID # 172


  Erstellt am 20. Februar 2017 20:32 (#79)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Die BUS3 die ich habe hat auch die Doppelleiste in der Mitte, hat aber keine Unterbrechungen.

Beiträge: 57 | Mitglied seit: Februar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 21. Februar 2017 13:54 (#80)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Danke für die Mail mit der Großaufnahme. Also ist die Karte anscheinend ursprünglich nicht getrennt. Wenn nötig könnte man da ja auch zwei Versionen machen.


Eine Frage zu den nächsten Komponenten, wenn das Grundsystem fertig ist: SER

Welche serielle Karte würde sich denn anbieten für eine Neuauflage? Die originale ist ja leider etwas langsam.

Diese hier?

http://schuetz.thtec.org/NKC/hardware/ser2.html

Ist der Entwickler noch hier im Forum aktiv?

Gruß, Rene

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert



| NDR Computer | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 0,265393 Sekunden erstellt
20 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
1663,95 KiB Speichernutzung