NKC Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: Verfügbarkeit von NKC Platinen
dl1ekm
Kennt sich schon aus
**
ID # 149


  Erstellt am 18. März 2017 13:28 (#121)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Tolle Sache, ich hatte die gleiche Idee (da mein NKC schon etwas staubig ist) und bin dann hier auf den Thread gestoßen.

Viele Sonderteile habe ich auch schon - wann ist denn mal wieder eine Bestellung geplant?

BTW : Sind die (KiCad?) Layouts eigene öffentlich? Würde aber verstehen, wenn nicht....

Gruß Marcel

Beiträge: 80 | Mitglied seit: März 2015 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 18. März 2017 14:50 (#122)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Marcel,

danke für das Interesse! Die Platinen entwickel ich mit Sprint Layout. Die Layouts gebe ich dann frei, wenn die Platinen getestet sind. Für BUS und ROA64 sind die schon hier:

http://schuetz.thtec.org/NKC/doku/layout/layout.html

zu finden.

Die Bestellungen für BUS, ROA64 und Z80CPU sind ja schon abgeschlossen und mehr Anfragen nachträglich gekommen, als noch Platinen verfügbar sind. Es KÖNNTE erfolgreich sein, im Robotrontechnikforum im Flohmarkt nachzufragen, ob jemand noch Platinen abgeben würde. Da die erste Auflage noch kleine Korrekturen nötig hatte, habe ich jedem noch eine korrigierte Neuauflage dazu gegeben. Aber die Pakete werden erst in ca. einer Woche an die Besteller verschickt, also nichts überstürzen!

Die GDP64, KEY usw. werde ich in den nächsten Wochen erst fertig bekommen und bestellen. Da kannst Du dann bei der Reservierung einfach mitmachen.

Für BUS+ROA64+Z80CPU werde ich dann wieder bestellen, wenn genug Interessenten für mindestens jeweils 20 Platinen zusammen sind. Das kann aber mit den dann freien Layouts auch jeder andere übernehmen.

Gruß, Rene

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
dl1ekm
Kennt sich schon aus
**
ID # 149


  Erstellt am 18. März 2017 17:41 (#123)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ja fein, bitte halte mich auch dem Laufenden.

Meine Kontaktdaten findest du auf meiner HP www.retro-compi.de

Muss den Thread hier mal ganz in Ruhe lesen - für GDP gibt es ja auch eine "HS"-Variante, die deutlich schneller sein soll...

Beiträge: 80 | Mitglied seit: März 2015 | IP-Adresse: gespeichert
dl1ekm
Kennt sich schon aus
**
ID # 149


  Erstellt am 18. März 2017 17:55 (#124)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Werner - der Link für die ROA64 tut es (noch) nicht :-)

Beiträge: 80 | Mitglied seit: März 2015 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 18. März 2017 18:01 (#125)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Stimmt, da ist ein "." zuviel drin.

Nimm den:

http://schuetz.thtec.org/NKC/doku/layout/NKC-ROA64_v1.1.zip

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 19. März 2017 02:14 (#126)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
So, nachdem die GDP64 bei mir läuft, mußte ich auch gleich mal eine Änderung testen, die ich schon in das aktuelle Layout übernommen hatte, was dann in Produktion gehen soll.

Durch Einsatz des integrierten Quarzoszillators werden im 74'04 die meisten Gatter nicht mehr benötigt. Nur noch das eine, was im zweiten Buch als Korrektur eingefügt wurde und vom /RD des Busses an R/W des EF9366 geht. Beim 74'05 sind dagegen noch zwei Gatter unbenutzt. Dieser ist ein open collector Inverter, also fast das Gleiche wie der 74'04. Ich hab also den 74'04 entfernt, das freie Gatter des '05 benutzt und den Ausgang mit 1k pull-up auf H gezogen. Und es funktioniert.

Dadurch kann in der endgültigen Version der GDP64 der IC5 (74'04) entfallen, und es ist mehr Platz für Quarzoszillator und Cinch-Buchse.

Gruß, Rene

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 20. März 2017 18:01 (#127)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Frage zur IOE:

Die Adressdecodierung ist hier ja unvollständig. A0+A1 sind für die interne Chipadressierung zuständig, A4..A7 adressieren die Karte, A2+A3 werden nicht ausgewertet.

Mit einem zweiten 74LS85 könnte man ja die Adressdecodierung vollständig ausführen und dafür 6 statt 4 Jumper vorsehen.

Gibt es irgendwo schon ein Beispiel, wo das so gemacht wurde? Wäre das bei einer Neuauflage sinnvoll?

Gruß, Rene

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 20. März 2017 20:24 (#128)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin Rene,

ersetz den '85er durch einen '688, dann ist der '04er auch Überflüssig :)

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 772 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 20. März 2017 21:55 (#129)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
So ist es. Bei einer Neuauflage schlage ich vor, kein Lochraster vorzusehen, sondern eine gewinkelte Buchsenleiste, idealerweise zweireihig. Damit kann man die Schaltung mit einer gewinkelten Pfostensteckerleiste aufstecken und "verheizt" die IOE nicht.

Der 688 sollte Pullups bekommen und alle Chips sollten Abblockkondensatoren haben.

Mehr würde ich aber nicht ändern. Es gab in der c't mal eine kluge Prototypenkarte für ECB, falls man gerne etwas mehr hätte. Der Charme der IOE liegt im geringen Aufwand.

Michael

Beiträge: 401 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 20. März 2017 22:01 (#130)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hmm, Lochraster würde ich schon gerne haben, aber ne gewinkelte Buchsenleiste dazu :D

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 772 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 20. März 2017 22:09 (#131)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Danke für die Vorschläge! Morgen bin ich erstmal für 3 Tage weg, dann will ich GDP und KEY fertigmachen. Aber die IOE ist ja wirklich nicht so anspruchsvoll. Lochraster würde ich auf jeden Fall auch lassen. Evtl. mit um ein halbes Raster versetztem Abschluß, damit man z.B. SUB-D Buchsen einlöten kann. Ansonsten ist ja genug Platz für Verbesserungen.

Gruß, Rene

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 20. März 2017 22:56 (#132)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ich dachte es mir so, dass man etwas Lochrasterplatine mit einer gewinkelten Pfostensteckerleiste aufsteckt. Quasi eine zweiteilige IOE.

Neues Projekt: Neue Lochrasterplatine aufstecken.

Michael

Beiträge: 401 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 21. März 2017 21:55 (#133)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ich hab mal ein paar 74xx688 geordert. Wenn ich erstmal mein Grundsystem (eigentlich fehlt nur noch KEY) zusammen habe, fällt das Testen/Verbessern der weiteren Komponenten deutlich leichter...

So eine Buchsenleiste kann man doch sicher auch so schon aufs Lochraster bringen. Aber mit schon vorhandener "Anbindung" ist das natürlich bequemer.

Gruß, Rene

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
dl1ekm
Kennt sich schon aus
**
ID # 149


  Erstellt am 23. März 2017 22:44 (#134)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Sagt mal, warum habt ihr nicht gleich die (schnellere) GDP64HS genommen?

Beiträge: 80 | Mitglied seit: März 2015 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 23. März 2017 23:48 (#135)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Sind von der auch freie Unterlagen/Schaltplan/Layout verfügbar?

Aber da die meisten Mitstreiter zum ersten Mal mit dem NKC zu tun haben und quasi mit Verspätung die Anfänge miterleben wollen, habe ich mich erstmal an die (zweite) Buchvorlage gehalten. So kann man Schritt für Schritt mit dem Buch sein Grundsystem aufbauen und kennenlernen. Wenn das fertig ist, würde ich mich auch anderen/neueren Karten zuwenden.

Gruß, Rene

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 24. März 2017 08:28 (#136)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ja, in der Ausgabe von Graf Elektronik ist alles nötige zur GDP64HS enthalten. Da die Pläne veröffentlicht wurden, sollte es auch kein Problem sein, sie privat zu verwenden. Und ich mache ja keine gewerbliche Fertigung, sondern quasi eine Sammelbestellung.
Trotzdem bleibe ich zum Anfang bei der GDP64 aus dem Buch. Die Platine ist kleiner, preiswerter zu fertigen und das Layout schon fertig und getestet. Die HS kann ich mir vielleicht später nochmal vornehmen. KEY ist erstmal wichtiger.

Gruß, Rene

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 28. März 2017 15:59 (#137)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo,

da es selbst mir langsam auf dem "kleinen" BUS mit 6 Steckplätzen etwas eng wird, habe ich mir mal den nächstgrößeren angesehen.

Das ist dabei herausgekommen:



Ich habe Hohlbuchsenstecker für +5V und +12V vorgesehen. Man könnte auf der Platine daraus auch noch die Negativspannungen erzeugen. Die Hohlbuchsen sind aber nur eine Option, für den, der nicht mehr braucht und mit Steckernetzteil arbeitet. Ansonsten habe ich noch die Bestückung mit einem 5poligen Wannenstecker, wie diesem:

https://www.reichelt.de/Wannenstecker/AKL-330-05/3/index.html?ACTION=3&GROUPID=7544&ARTICLE=36682&OFFSET=75&

zum Stromanschluß vorgesehen.

In der Mitte habe ich die Verbindung von D0-D7, RD, WR, IORQ, MREQ vom Lötstopplack freigelassen und markiert. Dann kann man diese leicht auftrennen, wenn man eine 68000 Karte einsetzen will.

Wie gesagt, das ist nur ein erster Entwurf. Gibt es Vorschläge zur Verbesserung? Ach ja, grün ist nur als Beispielfarbe.

Gruß, Rene

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 28. März 2017 16:19 (#138)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin Rene,

der Abstand der beiden Pinreihen in der Mitte stimmt nicht!
Der muß auch 2,54 mm sein.

Es wäre auch schön, wenn die Platine etwas dicker wäre, die Orginale ist 2 mm stark und dadurch sehr steif.

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 772 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 28. März 2017 16:38 (#139)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Jens,

OK, den Abstand sehe ich mir nochmal an. Das läßt sich ja leicht korrigieren. Aber die Außenabmessungen sind 160x210? Ich hatte die auch nach einem Foto erstellt.

2mm ist bei der Größe bestimmt nicht verkehrt. Muß ich mal sehen, wie das die Kosten beeinflußt.

Grad noch aufgefallen: Die Stromanschlüsse auf der oberen/linken Seite könnten mit eventuellen Platinenhaltern kollidieren...

Gruß, Rene

Beiträge: 408 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 28. März 2017 16:48 (#140)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin Rene,

die Orginale hat 160x207 mm.

Mit den Stromanschlüssen und den Platinenhaltern zusammen geht das so natürlich nicht ;)

Mein Vorschlag wäre die Platine etwas zu verlängern und dort die Anschlüsse unterzubringen. So in der Art, wie bei den A-Varianten der Busplatinen.

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 772 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert



| NDR Computer | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 0,319740 Sekunden erstellt
19 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
1661,86 KiB Speichernutzung