NKC Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: Neuauflage NKC Platinen
m.haardt
Stammgast
**
ID # 93


  Erstellt am 18. Juni 2017 16:36 (#81)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Wie sieht es mit der SER aus? Ich würde gerne zwei haben, wenn es zur Bestellung kommt.

Michael

Beiträge: 326 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Stammgast
**
ID # 169


  Erstellt am 18. Juni 2017 16:46 (#82)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Michael,

die Prototypen der neuen SER werden gerade getestet. Wenn die laufen und evtl. Verbesserungen fix sind, gibt es wieder den Bestellaufruf.

Gruß, Rene

Beiträge: 342 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
m.haardt
Stammgast
**
ID # 93


  Erstellt am 24. Juni 2017 11:18 (#83)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ich habe bei meiner SER immer wieder das Problem, dass der Taktgenerator nicht direkt anschwingt. Also habe ich gerade mal die Datenblätter angeschaut, welche Anforderungen die Hersteller eigentlich haben:

SY6551: Quarz mit Serienwiderstand max 400 Ohm max 7 pF Kapazität, keine externen Komponenten
R6551: Quarz mit Serienwiderstand max 400 Ohm, keine externen Komponenten
UM6551: Quarz mit Serienwiderstand max 400 Ohm max 7 pF Kapazität, keine externen Komponenten
W65C51: Quarz mit Serienwiderstand max 400 Ohm max 7 pF Kapazität, 1 M Parallelwiderstand, 30 pF an Pin 6
R65C51: Keine Angabe

NDR Original SER: 2x 56 pF gegen Ground, 10 M Parallelwiderstand

Wie man sieht, passt die Originalschaltung eigentlich für keinen Chip.

Meine SER hat einen Quarz im HC-49 Gehäuse. Diese Quarze haben aber stets etwa 700 Ohm Serienwiderstand. Im Layout und Bestückungsaufdruck der SER ist eindeutig ein Quarz im einem größeren Gehäuse vorgesehen, und der hätte den passenden Serienwiderstand. Nun sind diese Riesendinger schon lange nicht mehr üblich.

Die Zuleitung soll stets so kurz wie möglich sein und ein Quarz soll ein Groundloop um die Leitungen haben und der Ground soll nicht in einem stromführenden Ast liegen. Nichts davon wird vom Layout erfüllt.

Da alle Versionen des 6551 einen externen Takt benutzen können, schlage ich vor, einen Quarzoszillator zu verwenden. Die sind in der Frequenz auch nicht eben einfach zu bekommen, aber vermutlich noch leichter als die großen Quarze.

Sorry für den späten Vorschlag, aber mich hat das auch sehr überrascht.

Michael

Beiträge: 326 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Stammgast
**
ID # 169


  Erstellt am 24. Juni 2017 11:43 (#84)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Danke für die ausführlichen Hinweise! Hab ich gleich mal weitergeleitet.

Gruß aus Kreta!

Rene

Beiträge: 342 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
edbru
Kennt sich schon aus
**
ID # 172


  Erstellt am 24. Juni 2017 13:09 (#85)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Erklärt natürlich so einiges. Danke für die Mühe das mal aufzuschlüsseln.
Ich hab die originale SER mit dem dicken Quarz (1.8432 83-10 SCC). Da gibt es keine Probleme mit dem R6551-II und SY6551A).
Auf der neuen SER läuft bis jetzt der SY6551A ohne Probleme, der R6551 startet öfter auf einer Oberwelle, meist um 8MHz.

Marcel hat aber schon angekündigt dass er in der Endfassung der SER einen Oszi vorsieht. Den gibt es bei Reichelt.

Gruß
Eddi

Beiträge: 57 | Mitglied seit: Februar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
m.haardt
Stammgast
**
ID # 93


  Erstellt am 25. Juni 2017 11:41 (#86)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hat vielleicht einer von Euch noch so einen dicken Quarz? Ich habe keinen Anbieter gefunden, der die noch zu normalen Preisen verkauft und ich wollte mir keinen schleifen lassen. ;) Ansonsten muss ich meine SER auch auf einen Oszillator umbauen.

HC-18 Quarze gibt es zwar teilweise mit dem geforderten Serienwiderstand, aber nie mit der geforderten Lastkapazität. Es muss wohl HC-6 sein.

Danke für den Tipp mit der Oberwelle! Auf die Idee bin ich noch gar nicht bekommen, das muss ich mal prüfen.

Woanders las ich, dass es teilweise zwei Schwingungen gibt, d.h. der normale Takt ist von etwas Hochfrequenten überlagert, was den UART stört. In dem Fall sollen an Pin 6 20-30 pF helfen, so wie es beim W65C51 gefordert wird.

Michael

Beiträge: 326 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: gespeichert
m.haardt
Stammgast
**
ID # 93


  Erstellt am 25. Juni 2017 12:53 (#87)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ein Nachtrag zur IOE: Mann kann sie so kürzen, wie ich mir das vorstellte, um eine Lochrasterplatine mit einem gewinkelten Stecker aufzustecken:





Ich habe an der Buchse ein paar Kontakte entfernt, um 5V mit auf dem Stecker zu haben. Dank des Rasters passt das perfekt.

Hans-Werner: Du kannst die Bilder gerne kopieren.

Michael

Beiträge: 326 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Stammgast
**
ID # 169


  Erstellt am 28. Juni 2017 11:02 (#88)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo,

hier mal eine gebündelte Übersicht der bisher erstellten NKC Platinen inkl. noch vorhandener Exemplare, aktueller und bei Neufertigung zu erwartender Platinenkosten:

Name: BUS2 v1.2
Funktion: Grundplatine für NKC mit 6 Steckplätzen für Z80 und 68008
noch verfügbar: 4 Stück
Platinenpreis aktuell: 5,50€
voraus. max. Preis Neufertigung: 7€ (10), 6€ (20)

Name: BUS3 v1.0
Funktion: Grundplatine für NKC mit 12 Steckplätzen, für Z80, 68008 und 68000
noch verfügbar: 6 Stück
Platinenpreis aktuell: 9€
voraus. max. Preis Neufertigung: 15€ (10), 14€ (20), 11€ (30)

Name: Z80CPU v1.1
Funktion: CPU Platine mit Z80 Prozessor
noch verfügbar: 15 Stück
Platinenpreis aktuell: 4€

Name: 68K8CPU v1.0
Funktion: CPU Platine mit 68008 Prozessor
noch nicht fertiggestellt
voraus. max. Preis Neufertigung: 6,50€ (10), 5€ (20)

Name: ROA64 v1.2
Funktion: Speicherplatine für 64kB (8x8kB) SRAM/EPROM, umlötbar auf 256kB (8x32kB) SRAM
noch verfügbar: 0 Stück
voraus. max. Preis Neufertigung: 6,50€ (10), 5€ (20)

Name: SRAM256 v1.0
Funktion: Speicherplatine für 256kB (8x32kB) SRAM
noch verfügbar: 0 Stück
voraus. max. Preis Neufertigung: 6,50€ (10), 5€ (20)

Name: SRAM512 v1.0
Funktion: Speicherplatine für 512kB (1x512kB) SRAM
noch nicht fertiggestellt
voraus. max. Preis Neufertigung: 5€ (10), 4€ (20)

Name: KEY v1.0
Funktion: Tastaturplatine für Paralleltastatur und PS/2 Tastatur
noch verfügbar: 13 Stück
Platinenpreis aktuell: 3€
bekannte Fehler: Pin 8+11 (Ausgänge) vom 74LS00 dürfen nicht in die Fassung

Name: KEY4
Funktion: Tastaturplatine für PS/2 Tastatur und PS/2 Maus
noch verfügbar: 4 Stück
Platinenpreis aktuell: 6€
voraus. max. Preis Neufertigung: 7€ (10), 6€ (20)

Name: GDP64 v1.2
Funktion: Grafikkarte mit Video-out
noch verfügbar: 0 Stück
voraus. max. Preis Neufertigung: 6,50€ (10), 5€ (20)
Version 1.2 wird schon den hard-scroll Fix aus Loop 17 enthalten

Name: SOUND3 v1.0
Funktion: Soundplatine für AY-3-8910/12 mit Stereo-Chinch-out und PAM8403-Verstärkermodul
noch verfügbar: 11 Stück
Platinenpreis aktuell: 3,50€

Name: FLO3
Funktion: Floppycontroller
noch verfügbar: 7 Stück
Platinenpreis aktuell: 6€
voraus. max. Preis Neufertigung: 7€ (10), 6€ (20)

Name: BANKBOOT
Funktion: Bankswitching-Platine für CP/M
noch verfügbar: 12 Stück
Platinenpreis aktuell: 6€
voraus. max. Preis Neufertigung: 7€ (10), 6€ (20)

Name: IOE
Funktion: Parallele I/O-Platine mit Lochraster
noch verfügbar: 9 Stück
Platinenpreis aktuell: 3€
voraus. max. Preis Neufertigung: 3,50€ (10), 3€ (20)
bekannte Fehler: Pinout für SUB-D Buchse spiegelverkehrt

Name: SER
Funktion: Serielle I/O-Platine
noch nicht fertiggestellt
voraus. max. Preis Neufertigung: 3,50€ (10), 3€ (20)


Von Uwe wird demnächst auch noch eine 68000 und eine Speicherkarte kommen. Aber da möchte ich ihm nicht vorgreifen. Meine 68008 und SRAM512 Karte werde ich diese Woche noch genau vorstellen.


Gruß, Rene

Beiträge: 342 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
m.haardt
Stammgast
**
ID # 93


  Erstellt am 29. Juni 2017 21:31 (#89)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ich bin schon auf die 68008 Karte gespannt. Von der SER hätte ich gerne zwei, wenn es soweit ist.

Michael

Beiträge: 326 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Stammgast
**
ID # 169


  Erstellt am 30. Juni 2017 08:20 (#90)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Michael,

an der SER wird ja noch rumgedocktert, und ich kann zeitlich grad wenig dazu beitragen. Aber sie wird fertig werden.

Die 68008 werde ich bald vorstellen. Ich bin erstmal noch bei der DIL-Variante geblieben, weil ich die quasi Originalkarte haben möchte. Dabei dann die üblichen Änderungen. Reset mit TL7705, Quarzoszillator, Stützkondensatoren und belegte offene Eingänge.

Gruß, Rene

Beiträge: 342 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 30. Juni 2017 13:53 (#91)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo,
Von den 68008er Prozessoren hab ich noch einige... Wie gesagt sind die 68xxxer nicht meine Welt. Für den 68008er bietet sich die Bankboot mit 512kb an..die Dateien sind alle noch vorhanden (Eagle). Kann ich zur Verfügung stellen.
Gruß Hans-Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 774 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
m.haardt
Stammgast
**
ID # 93


  Erstellt am 30. Juni 2017 17:54 (#92)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Wenn es nur DIL ist, dann baue ich mir das irgendwann auf Lochraster auf.

Die Bankboot braucht man nur für CP/M-68k, aber wer will das denn schon. ;-)

Michael

Beiträge: 326 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Stammgast
**
ID # 169


  Erstellt am 03. Juli 2017 12:28 (#93)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo,

nach längerer Pause möchte ich die nächste größere Komponente für das NKC System vorstellen, die 68008 CPU Karte. Es handelt sich quasi um eine vereinfachte Version des 68000 Prozessors, wie er z.B. in ATARI ST oder Commodore Amiga verwendet wurde. Der 68008 hat extern aber nur einen 8 Bit Datenbus. Dadurch läßt er sich einfach anstelle der Z80CPU am NKC Bus betreiben.

Die 68000 (16 Bit) Karte, die einen modifizierten BUS3 benötigt wird derzeit noch von UR1968 erstellt und getestet. Das nur, damit ihr in Ruhe entscheiden könnt, ob ihr die 68008, 68000 oder beide Karten haben wollt.

Behandelt wird das 68000er NKC Sytem hier:

http://www.ndr-nkc.de/download/books/buch_68000_und_68008.pdf

speziell diese Karte ab Seite 339.

Am Layout hat Deff wieder tatkräftig mitgewirkt. So etwa wird es aussehen:



Änderungen um Vergleich zur Originalkarte:

- Einfügen fehlender Stützkondensatoren
- Belegen offener Gattereingänge
- Verwendung eines integrierten Quarzoszillators
- Verwenden der Resetschaltung mit TL7704 (wie bei Z80CPU)

Das Design ist noch nicht 100% fertig. Die Beschaltung der offenen Eingänge muß ich noch machen und den genauen Abgleich mit dem Schaltplan. Aber ich möchte sie schonmal vorstellen und Euch die Gelegenheit für Reservierungen geben.

Je nach Anzahl der Bestellungen wird die Fertigung inkl. Steuern bei max. 5€ (20 Stück) bis 6,50€ (10 Stück) liegen. Das bei langsamem Versand ohne DHL Aufschlag, sonst etwas mehr.

Ich werde die nächsten 1..2 Wochen erstmal die Bestellungen sammeln und nebenbei das Layout finalisieren. Näheres zur 512k/1MB Karte demnächst.

Gruß, Rene

Beiträge: 342 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 05. Juli 2017 16:29 (#94)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin, ich pack das mal in diesen Thred, obwohl es eine Neuentwicklung ist.

Die CAS-Neo ist fertig!

Durch die super Mithilfe von Ingo aka. Deff ist es geschafft, daher hier nochmal herzlichen Dank!
Ohne ihn hätte es noch um Einiges länger gedauert, und das Ergebnis wäre bestimmt nicht so gut geworden.

Die CAS-Neo ist ein Ersatz für die originale CAS-Karte inkl. Kassettenrekorder.

D.h. die Daten werden aber nicht mehr auf einer Kassette gespeichert, sondern auf einer FAT16- bzw. FAT32-formatierten Micro-SD-Card. Somit ist es möglich bis zu 10.000 Dateien auf einer SD-Card zu speichern. SD-Cards werden bis zu einer Größe von 64GB unterstützt.

Der NKC spricht diese neue Hardware intern aber dennoch wie die originale CAS an, denn schlussendlich galt es, Änderungen im Betriebssystem zu vermeiden.

Getestet habe ich bisher das Z80-Grundprogramm, Gosi, Basic und ZEAT. Wobei man bei Letzterem eine FLOMON-Version niedriger V4 nehmen muss, da ab V4 die CAS-Unterstützung entfernt wurde. Desweiteren habe ich bei Tests mit meinen 68k-Systemen (68008, 68000, 68020) aktuell keinerlei Probleme festgestellt.

Über die original CAS hinausgehend verfügt die CAS-Neo noch über zwei weitere Modi, die per Software aktiviert werden können:
1. Der Disk- bzw Festplatten-Modus: Dieser Modus verfügt über drei Befehle: Sektor stetzen (auswählen), Sektor lesen und Sektor schreiben. Damit lässt sich problemlos z.B. eine Festplatte für CP/M realisieren.
2. Der FAT-Modus: Mit einfachen Befehlen (DIR, CD, OPEN,...) kann man direkt auf Dateien der SD-Card zugreifen.

Technisch besteht die CAS-Neo aus zwei Leiterplatten unterschiedlicher Abmessungen:
1. Die Hauptplatine: Diese wird am NKC-Bus betrieben und emuliert die CAS, da diese das Speichern und Laden der Dateien im FAT-Format auf der SD-Card erledigt.
2. Der Bedienteil: Ist, in einem entsprechendem Gehäuse oder in eine Frontplatte eingebaut, ein abgesetztes Bedien- und Anzeigepanel.
Auf diesem sind die 3 Funktionstasten für RECORD, PLAY und STOP, ein Drehimpulsgeber und eine 4-stellige Siebensegmentanzeige vorhanden. Der Drehimpulsgeber dient zum Einstellen des Namens der Datei, die man lesen oder schreiben möchte. Angezeigt wird dieser von der Siebensegmentanzeige, die zusätzlich auch Betriebszustands- und Fehlermeldungen ausgibt.


Hauptplatine


Bedienteil

Eine Projektdokumentation mit einer Bedienanleitung inkl. aller Pläne und Layouts wird als PDF-Datei bereitgestellt! Auch die Firmware wird für alle Nachnutzern zeitnah bei Verfügbarkeit der LP-Lieferung zum Download analog zur PDF angeboten.

Ein Leiterplatten-Set wird bei einer Bestellmenge ab 30 Stück voraussichtlich € 10,-- kosten und das sogar inkl. VK.

Die mit der Firmware programmierten AVRs (ATMega644 und ATMega88) biete ich auch an. Diese kommen auf ca. € 15,--.

Bestellungen mit dem Vermerk, ob ohne bzw. mit AVRs bitte ausschliesslich unter der Rubrik Flohmarkt!

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 723 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
m.haardt
Stammgast
**
ID # 93


  Erstellt am 18. Juli 2017 18:36 (#95)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ich habe mich hinreissen lassen, für die SER einen dicken Quarz (auch SCC) zu kaufen, aber der Oszillator meines UM6551 hat dennoch keine Lust, gleich anzuschwingen.

Dann habe ich einen R6551 eingebaut: Funktioniert etwas besser, aber der Start ist ebenfalls nicht einwandfrei. Vielleicht gab es darum die seltsame externe Beschaltung, die allerdings bei mir auch nicht einwandfrei arbeitete.

Die Wahl eines externen Oszillators für die neue SER ist also definitiv richtig.

Michael

Beiträge: 326 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Stammgast
**
ID # 169


  Erstellt am 19. Juli 2017 08:06 (#96)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Von der SER sind ja die nächsten 5 Prototypen in Produktion. Mit Quarzoszi und anderen Kleinigkeiten. Ich hoffe, dann ist sie perfekt!

Gruß, Rene


PS: 68008 Karte mit den erwähnten Verbesserungen (Stützkondensatoren, offene Eingänge, anderer Reset, Quarzoszi, getrennte Waitstate-Wahl) ist auch in Prototypenfertigung.

Beiträge: 342 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
m.haardt
Stammgast
**
ID # 93


  Erstellt am 24. Juli 2017 19:17 (#97)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Wie gesagt, ich hätte gerne zwei.

Michael

Beiträge: 326 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Stammgast
**
ID # 169


  Erstellt am 24. Juli 2017 22:25 (#98)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Wird notiert. Ich muß unbeding mal meine Bestelliste verbessern, sonst verliere ich die Übersicht! ;)

Gruß, Rene

Beiträge: 342 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Stammgast
**
ID # 169


  Erstellt am 27. Juli 2017 10:31 (#99)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Auch hier noch die Information, daß die ersten 5 Prototypen der 68008 Karte produziert und unterwegs sind. So soll sie aussehen. Jens und Ingo haben das Layout in Eagle noch einmal neu erstellt und dabei auch eine getrennte Waitstate Auswahl für Speicher und I/O eingebaut. So soll sie aussehen:



Der Endpreis dürfte bei max. 6€ liegen. Bei Interesse bitte wieder hier melden.

Gruß, Rene

Beiträge: 342 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
m.haardt
Stammgast
**
ID # 93


  Erstellt am 01. August 2017 07:39 (#100)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Rene: Hast Du noch eine BANKBOOT?

Michael

Beiträge: 326 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: gespeichert



| NDR Computer | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 0,535145 Sekunden erstellt
21 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
1751,43 KiB Speichernutzung