NKC Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: Neuauflage NKC Platinen
Creep
Stammgast
**
ID # 169


  Erstellt am 23. November 2018 10:14 (#161)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Benhard,

ich hab schonmal die Pläne der CPU-HD64180 von UR1968 ins WIKI eingefügt. Er hatte sie ja im Forum gepostet, da kann man das auch gleich sichern. Verbessern ist dann immer noch drin...

Gruß, Rene

Beiträge: 327 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert
Creep
Stammgast
**
ID # 169


  Erstellt am 25. November 2018 22:36 (#162)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo,

ja, ich hab dieses Wochenende begonnen, KiCad kennenzulernen. Und ja, es gefällt mir eigentlich recht gut. Nicht so flexibel wie Sprint Layout, dafür mit allen Vorteilen der Verknüpfung von Schaltplan und PCB und nicht so umständlich wie Eagle für den Neueinsteiger.

Ich werde mal versuchen, die nächsten Platinen damit zu erstellen.

Gruß, Rene


Zitat von smed:
Zitat von Creep:
Also nochmal in Eagle oder Splan einarbeiten...



...nee! KiCad bitte, das hat sich mittlerweile in der Maker Gemeinde (zu recht, wie ich meine) als Standart gemausert.

Gruss
smed


Beiträge: 327 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert
shock__
Ist öfters hier
**
ID # 196


  Erstellt am 30. November 2018 10:36 (#163)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Kurze Zwischenfrage ...
bei einer Neuauflage der Bustest-Platine, würde wer von euch die Platine so bauen wollen, dass vom Steuerbus die Zustände angezeigt werden (Signal ist aktiv/inaktiv) statt einer einfachen Pegelanzeige wie beim Original (LED an = Signal ist high, LED aus = Signal ist low). Vorteil wäre dann, dass man bei "active low" Signalen nicht "umdenken" muss.

Für mich haben beide Implementationen ihre Vor- und Nachteile. Das Ganze jumperbar bzw. über 'ne Lötbrücke einstellbar zu machen ist vom Mehraufwand beim Schaltplan/Layout auch extrem überschaubar.

Gäbs sonst noch Wünsche bzgl. einer Neuauflage? Hatte ja kurzzeitig überlegt diese "7-Segment Multimeter" statt einfacher LEDs für die Spannungsanzeigen zu nehmen, aber die Dinger sind nicht mal den Namen Schätzeisen wert (bei 5V mit 30mV Ripple hab ich Schwankungen bis zu 0.8V).

Hat jemand von euch den Busstecker für den mc-computer als Bauteil in 'ner Eagle oder KiCAD Library? Dann kann ich die Karte gleich für beide Systeme designen (die mc-Variante würde dann 'ne kleine Breakout Platine kriegen ähnlich der EPROM-Karte).

EDIT: erster _grober_ Layout-Vorschlag: https://i.imgur.com/xXsVv7m.png
Platz für irgendwelche Spielereien wäre also noch genug.

EDIT2: Frequenzzähler zur Anzeige der Prozessorgeschwindigkeit?

Beiträge: 24 | Mitglied seit: November 2018 | IP-Adresse: nicht gespeichert
shock__
Ist öfters hier
**
ID # 196


  Erstellt am 02. Dezember 2018 09:41 (#164)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Frequenzzähler wird wohl ein optionales Modul (kann man dann ggf. auch direkt auf die CPU-Karten packen, sind 3 Pins).

Gibt 2 Designs, einmal die "schöne" mit zusätzlichen Befestigungslöchern und einmal so klein wie möglich ohne SMD: https://i.imgur.com/4fFkkUr.jpg

Die Firmware unterstützt zwar eine Auflösung runter bis auf 10kHz, 5 Stellen machen beim NKC aber glaub ich nicht groß Sinn, oder? Was sind so die typischen Taktraten? 2/4/8 beim Z80, 12 beim 68000, 10 beim 8088?

Beiträge: 24 | Mitglied seit: November 2018 | IP-Adresse: nicht gespeichert
smed
Kennt sich schon aus
**
ID # 114


  Erstellt am 02. Dezember 2018 10:28 (#165)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hi,
Frequenzanzeige ist zwar ein schoenes Gimmick, aber, nun mal ehrlich, ueberfluessig, ein Blick aufs Quarz genuegt meistens :eek:. Wie waere es stattdessen mit einem (?optionalen) Modul mit 5-stelliger Anzeige des Adressbus in Hex?

Das gleiche gilt natuerlich fuer den Datenbus. Evt. koennte die Anzeige im 1sek Takt zwischen Adress- und Datenbus wechseln...das waere dann zum debuggen schon manchmal brauchbar..oder eben noch zwei 7-segment Anzeigen mehr. Da du ja eh einen PIC mit am start hast - machbar. (Hey, warum nicht Arduino? Da gibts schon mal mehr Leute die mitbasteln)

Bzgl. Deiner 'active low'-Frage...tja, das ist ja so eine Sache, ich bevorzuge die echte Polaritaet, trainiert immer wieder das Hirn.

Max. Takt ist bei 68000 bis 16Mhz. Da faellt mir ein, ich wollte schon immer mal NKC 'Overclocking' Experimente mit der 68008 machen...

Gruss
smed

-----------------------
NKC'ler und RDK Fan seit 1984 (Pause zw. 1988-2017)
CPU68k,CPU68000,4xROA64,6xIOE,6xGDP,GDPHS,8xSBC2/3,HEXIO,6xKEY,FLO2,PROMER,CENT,SOUND,CAS,4xBUS2,3xPOW5V,2xTAST..und neuerdings einen Arduino mit auf dem BUS. Und eine selbstgebastelte MEM960k. UHR und IDE noch nicht gebastelt.

NKC - OpenSource since 1983

Beiträge: 60 | Mitglied seit: Januar 2011 | IP-Adresse: nicht gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 02. Dezember 2018 11:38 (#166)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin Moin,

mit der Frequenzanzeige sehe ich es genauso wie smed, eigentlich recht überflüssig ;)
Übrigens mein Z80 läuft mit 10MHz, 68008 auch 10MHz, 68020 CPU mit 16MHz FPU mit 50MHz.

Gut fände ich wenn Daten- und Adressbus mit 7-Segmentanzeigen wären, statt mit LEDs. Beim Adressbus dann aber auch bis A19 anzeigen.

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 720 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: nicht gespeichert
shock__
Ist öfters hier
**
ID # 196


  Erstellt am 02. Dezember 2018 11:43 (#167)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ahoi,
ich kenn Leute die sind schon mit nem Blick auf den Quarz bzw. Jumper für den Teiler-Schaltkreis überfordert ;) Soll auch eher 'ne "Swag"-Erweiterung zur Kontroll-LED zur PHI-Leitung sein ala "Takt kommt an" oder nicht ... obendrein erinnert mich die 7-Segment Anzeige an meinen ersten Rechner (Bin Baujahr 1985). Ein 486 mit 66MHz - natürlich mit entsprechender Anzeige.

Die Idee mit Binär zu Hex Wandlern und 7 Segment-Anzeigen hatte ich auch schon ... macht dann aber nur im Singlestep Sinn und dafür sind die Adress-LEDs ja schon in 4er-Gruppen aufgeteilt, das kann ich zwar nicht "direkt" lesen, aber umwandeln kriegt man ja recht schnell im Kopf hin, wenn man das Prinzip einmal verstanden hat. Wenn nicht, ein toller Grund das zu lernen ;)
Aber ich guck mal, was da machtbar ist ... würde vermutlich auch das Layout ein bisschen vereinfachen.
Addresslänge lässt sich über 'nen Jumper einstellen (A0-A15 bei Z80, A0-A19 bei Anderen)

Bei der 'active low' Frage stimme ich dir aus dem von dir genannten Grund zu - obendrein muss man dann, wenn man 'ne Zustandsanzeige nimmt wieder umdenken wenn man mit 'nem Scope/LA an den Rechner geht. Von daher lieber richtig als einfach.

Schaltung und Firmware sind von https://www.qsl.net/dl4yhf/freq_counter/freq_counter.html, von mir sind nur die 2 Layoutvorschläge - ich muss nämlich gestehen, dass ich mich bis heute (mit Ausnahme von BASIC und innerhalb der Ausbildung) erfolgreich vorm programmieren gedrückt hab (selbst bei GALs die ja im Prinzip erstmal nur kombinatorische Logik und nicht wirklich 'ne Programmiersprache brauchen).

EDIT: Also Hexanzeige via 7-Segment geht - aber, habt ihr Lust ICs zu sourcen? Die meisten BCDs können wie der Name schon sagt nur Dezimal anzeigen, eine Ausnahme bildet wohl der 40511 aus der DDR, der kann Hex. Ansonsten hab ich schon ein Projekt mit nem PIC gefunden, allerdings würde ich da dann mit Bustreibern/Latches entsprechend umschalten dass man nur einen für die 6 bzw. 7 7-Segment Anzeigen braucht.

Beiträge: 24 | Mitglied seit: November 2018 | IP-Adresse: nicht gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 02. Dezember 2018 12:25 (#168)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin nochmal,

zu deinem Layout: Der linke PIN (-5V) des NKC-Bussteckers sollte ca. 5mm vom linken Rand der Platine entfernt sein, sonst passt es mit evtl. vorhandenen Platinenhaltern nicht.

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 720 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: nicht gespeichert
smed
Kennt sich schon aus
**
ID # 114


  Erstellt am 02. Dezember 2018 12:55 (#169)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Wenn du einen PIC mit auf der Karte hast, dann geht auch gleich ein 4-Zeiliges LCD Display... :P...und dann kann dies ein richtig kleiner Hardware Debugger werden der so alles moegliche anzeigt... :cool:...dann mutiert das Projekt allerdings schnell zu einem (PIC) Software Projekt... :eek: Wenn du mit einem Mikrocontroller am NKC Bus schnueffeln willst...dann schau dir mal mein Arduino Projekt an...

Fazit: LEDs und gut ist.

https://ntxdhxgzadrdathx.myfritz.net/forumdrc/index.php?mode=viewthread&forum_id=5&thread=44&z=1&#post6

Gruss
smed

-----------------------
NKC'ler und RDK Fan seit 1984 (Pause zw. 1988-2017)
CPU68k,CPU68000,4xROA64,6xIOE,6xGDP,GDPHS,8xSBC2/3,HEXIO,6xKEY,FLO2,PROMER,CENT,SOUND,CAS,4xBUS2,3xPOW5V,2xTAST..und neuerdings einen Arduino mit auf dem BUS. Und eine selbstgebastelte MEM960k. UHR und IDE noch nicht gebastelt.

NKC - OpenSource since 1983

Beiträge: 60 | Mitglied seit: Januar 2011 | IP-Adresse: nicht gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 02. Dezember 2018 13:24 (#170)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin Moin,

ich bin über ein anderes Projekt auf eine fantastische LED gestossen: HuiYuan 5034G3D-ESA-A
Das tolle an der ist, das sie schon bei 0,1mA (kein Witz) hell leuchtet. Da kann man getrost auf alle Bustreiber verzichten :D

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 720 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: nicht gespeichert
shock__
Ist öfters hier
**
ID # 196


  Erstellt am 02. Dezember 2018 17:22 (#171)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Die find ich jetzt zu 0.35€ bei Conrad ... bei 46 LEDs auf der Platine + 5x 1.10€ für die 74LS85 (hatte ja schon überlegt auf 2x 74ls688 + 1x 74ls85 auszuweichen - macht aber preislich keinen Unterschied) wird das aber schnell ein teures Vergnügen für'n bisschen Licht am Bus ;)

Beiträge: 24 | Mitglied seit: November 2018 | IP-Adresse: nicht gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 02. Dezember 2018 17:41 (#172)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Stimmt schon die C-Apotheke macht ihren Namen mal wieder alle Ehre ;)
Ich hab vorhin 25 Stk. von den LEDs bei eBäh für €1,43 gekauft.

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 720 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: nicht gespeichert
shock__
Ist öfters hier
**
ID # 196


  Erstellt am 03. Dezember 2018 16:01 (#173)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Schaltplan für nen Versuchsaufbau steht bzgl. 7-Segment Variante (erstmal nur Datenbus) :)
Wird vermutlich nur ein ziemliches TTL-Grab, PIC (Wandlung von Nibble in Hex + Ansteuerung der Segmente) + Dekadenzähler (Clock-In Bustreiber/Latch), 1x Quad-Flip-Flop ("Bustreiber" für Nibbles) + Latch (~15% Duty Cycle ohne scheint mir was wenig) pro 7-Segment und ggf. noch ein bisschen Kleinkram als Delay.

Echt blöd, dass sich der 40511 aus der DDR nicht durchgesetzt hat - damit wärs echt Kinderkram.

Beiträge: 24 | Mitglied seit: November 2018 | IP-Adresse: nicht gespeichert
shock__
Ist öfters hier
**
ID # 196


  Erstellt am 08. Dezember 2018 10:03 (#174)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Testaufbau steht: https://i.imgur.com/KPOuHxD.jpg
Zwischen den Segmenten is zwar noch leichtes 'Ghosting' (momentan aktualisier ich mit ~300Hz)und wer ganz genau hinguckt stellt fest, dass der Datenbus beim "Testadapter" im Vergleich zur NKC-Busplatine falschrum ist (sind 4 + 2 Fädelleitungen die getauscht werden müssen), aber das sind beides Kleinigkeiten.

Beiträge: 24 | Mitglied seit: November 2018 | IP-Adresse: nicht gespeichert
Steffen.111
Kennt sich schon aus
**
ID # 184


  Erstellt am 08. Dezember 2018 10:21 (#175)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin shock,

der 40511 ist aber noch zu bekommen!
Noch....
VG
Steffen

Beiträge: 99 | Mitglied seit: August 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert
shock__
Ist öfters hier
**
ID # 196


  Erstellt am 08. Dezember 2018 10:31 (#176)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Sicherlich kriegt man den noch (hatte Preise zwischen 0.70€ und 2€ pro Stück gefunden - also definitiv verkraftbar), aber in meinem Verständnis ist der "abgekündigter" als der PIC16F628A den ich verwende und so muss ich mich jetzt mit Multiplexing von LEDs beschäftigen (hab ich vorher noch nie) - hat auch was Gutes :)

Da sollen die 40511 die noch verfügbar sind lieber für die Reparatur von DDR-Technik verwendet werden.

EDIT: Läuft am NKC - https://i.imgur.com/8vIOe30.jpg
Ob der Wert jetzt stimmt konnt ich noch nicht testen, aber erstmal spricht nichts dagegen. Beim vollen Takt ändern sich die Werte natürlich so schnell, dass man nur 88 angezeigt kriegt, hält man die CPU an sind beide Stellen sauber lesbar.
Frequenzzähler (externe Auflösung 10khz bei 4 Stellen, intern 64Hz) unterschießt um eine Stelle bei 8, 4 und 2MHz ... liegt vielleicht am Quarz der nicht abgeglichen wurde (is jetzt erstmal nur mit 22pF gezogen) und lässt sich vielleicht über den optionalen Prescaler fixen (die PIC Firmware kommt aus'm Hobbyfunker-Bereich) oder eben indem man den Quarz genau einstellt.

Beiträge: 24 | Mitglied seit: November 2018 | IP-Adresse: nicht gespeichert
shock__
Ist öfters hier
**
ID # 196


  Erstellt am 10. Dezember 2018 10:34 (#177)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
https://hackaday.io/project/8270-pictil

Das Projekt is eigentlich so geil, da hätte ich richtig Bock drauf. Dann müsste man auch nicht mehr neidisch auf die Bus-Signalanzeige vom MFA gucken (die verwendet originale TIL311) und würde die Schaltung deutlich vereinfachen.

Meinungen? Kann auch gerne 2 Varianten machen ... die eine mit einem PIC und gemultiplexten 7-Segment-Anzeigen und eine für (PIC)TIL311 für Leute die Bock auf feines SMD haben oder gerne tief in die Geldbörse greifen. Die Originale find ich mit ca. 8€ pro Stück so teuer, dass sie eigentlich nicht in Frage kommen.

Beiträge: 24 | Mitglied seit: November 2018 | IP-Adresse: nicht gespeichert



| NDR Computer | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 2,945409 Sekunden erstellt
20 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
1608,38 KiB Speichernutzung