NKC Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: E(E)PROMs für ROA64 und Bank-Boot
Odin
Ist öfters hier
**
ID # 48


  Erstellt am 12. März 2006 19:23 (#1)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo!

Ich wollte diesen Rechner auch mal nachbauen. Nun habe ich mir die Sachen mal angeguckt und festgestellt, dass man nicht für alle EPROMs die BIN-Dateien herunterladen kann. Braucht man die nicht oder wäre ich dann "aufgeschmissen" ?

Gruss, Odin

Beiträge: 33 | Mitglied seit: März 2006 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 12. März 2006 19:33 (#2)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Odin,
alle bin Dateien sind verfuegbar, ich werde wohl bald alles auf meine Seite schuetz.thtec.org bringen!!
Gruss
Hans- Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 788 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Odin
Ist öfters hier
**
ID # 48


  Erstellt am 12. März 2006 19:56 (#3)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Das wäre toll.
Vielen Dank!

Beiträge: 33 | Mitglied seit: März 2006 | IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 12. März 2006 20:14 (#4)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Odin,
welchen Rechner meinst du denn? Den Z80 oder einen 68000?
Für letztere könnte ich dir die BINs vorab mailen.

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 772 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Odin
Ist öfters hier
**
ID # 48


  Erstellt am 13. März 2006 07:51 (#5)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo DerInder,
Ich meine die Z80-Version. Ich könnnte zwar auch die 68000-Version bauen, allerdings wüsste ich nicht, woher ich die CPU bekommen soll (der Z80 wird noch produziert). Ausserdem habe ich hier CP/M-Software rumliegen, die früher auf nem Z80-Rechner lief. Wenn die Programme auch auf dem 68000 laufen, wär das auch gut, aber die CPUs haben (soweit ich weiss) unterschiedliche Befehlssätze, also kann das nicht funktionieren.

Gruss Odin

Beiträge: 33 | Mitglied seit: März 2006 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 13. März 2006 13:27 (#6)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Odin,
wie weit moechtest du denn mit dem Bau gehen??
Schwirigkeiten treten meistens schon bei der Grafikkarte auf (GDP64). Der Grafigprozessor und der Decoder sind nicht mehr so leicht beschaffbar! gleiches gilt beim Floppycontroler und Seperator!! Solltest du diese Chips jedoch haben steht einenm Ausbau bis CPM2.2 nichts im Wege.
Wenn du Platinen entwickeln solltest (evtl mit einem Z80 EPC) waere es nicht schlecht die Layouts zu veroeffentlichen(meine Seite steht dafuer zu Verfuegung).
Eproms habe ich fuer alle Systeme (es fehlt noch die Aufteilung vom Jens (der Inder)fuer das 68000er System)...
Fuer den Z80 gibt es das Grundprogramm, Basic, Gosi, Assembler...als Grundsystem... mit Bankboot gibt es das Zeat (Editor, 2pass Assembler, Debugger)System mit dem Flomon welches in Verbindung mit der Floppy Baugruppe das booten von CPM2.2 ermoeglicht. An einer CPM 3.0 Inplementation arbeite ich noch...

Ich hoffe dich nicht von deinem Projekt abgeschreckt zu haben. Wenn du auch an einem anderen Projektinteressiert bist, schau dir mal die MyCPU an! Alles TTLs.....
http://www.mycpu.thtec.org/index.php

Gruesse aus Suedtirol
Hans- Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 788 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Odin
Ist öfters hier
**
ID # 48


  Erstellt am 13. März 2006 13:51 (#7)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Also...

zu 1.) Die Spezial-ICs besitze ich leider nicht :(, allerdings existieren ja die Datenblätter, anhand denen man die Schaltung etwas umbauen kann und somit ohne die ICs auskommt (ja, ich verstehe etwas von Digitaltechnik). Ich habe aus der Zeit noch jede Menge ICs hier rumliegen, mit denen könnte man vielleicht etwas machen. Okay, ich weiss dass das sehr Zeitaufwändig ist, aber was tut man nicht alles für seine Hobbys :).

zu 2.) Layouts werde ich auf jeden Fall machen, die ich dann auch gerne zur Verfügung stellen würde. Allerdings könnte der Anschluss an das Bussystem etwas anders ausfallen, da ich das vorgegebene Stecksystem nicht so toll finde :rolleyes:.

zu 3.) Eine CP/M 3.0 Implementation sollte man vielleicht versuchen, über eine zusätzliche Eprom-Karte zu realisieren (also so, dass man ohne Diskette CP/M booten kann).

zu 4.) Abgeschreckt hast du mich nicht. Ich hatte schon viel verrücktere Ideen... Das MyCPU-Projekt kenne ich bereits, ich finde aber, dass das zu viel Aufwand ist, besonders wenn man einen Fehler macht - wie soll man den finden :confused: .

Gruss Odin

Beiträge: 33 | Mitglied seit: März 2006 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 13. März 2006 21:38 (#8)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Odin,
wenn du so gut drauf bist diverse Controllerprobleme mit anderen Bauteilen zu umgehen wuede das den NKC wesentlich zukunftsicherer machen!! Hoert sich interessant an, wenn du Alternativen fuer GDP und FLO finden wuerdest!!

Zur Mycpu...
ich kenne den Herrn Heller persoehnlich sehr gut, der hat die Mycpu mit selbst geaezten Platinen gebaut... ist sehr schwer... aber es wird da bald fertige Platinen und Bausaetze geben, welche die Schwierigkeiten minimieren!!
(Ich denke es gibt dort sicherlich auch einen Reparaturservice)


Zum Z80
man koennte natuerlich auch Softwaremaessig diverses einbinden, jedoch wer kennt sich damit noch so gut aus...
hier geht so langsam know how verloren..??!!
Gruss Hans- Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 788 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Odin
Ist öfters hier
**
ID # 48


  Erstellt am 14. März 2006 07:50 (#9)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Also ich habe mir mal das auf der Seite zum Download angebotene "Datenblatt" des GDP angeguckt. Nur leider musste ich feststellen, dass es sich nicht um ein richtiges Datenblatt handelt. In einem Datenblatt würde ich ja zumindest einen schematischen Aufbau, Anschlussbeschreibungen usw. erwarten. Gibt es noch irgendwo Informationen darüber? Sonst kann ich das nämlich gleich vergessen. Wie will man etwas nachbauen, was man nicht kennt...?

Gruss, Odin

Beiträge: 33 | Mitglied seit: März 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Odin
Ist öfters hier
**
ID # 48


  Erstellt am 14. März 2006 08:11 (#10)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ich hab ein Datenblatt gefunden, wie ich es brauche:

http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/113342/ETC/EF9366.html

Beiträge: 33 | Mitglied seit: März 2006 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 14. März 2006 13:12 (#11)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Odin,
wenn du Beschreibungen oder Datenblaetter nicht im Netz findest, scanne ich dir gern die Daten von den Buechern die ich habe ein (nach meinem Urlaub!!). Das Bussystem vom NKC ist vielleicht nicht das beste, aber es hat sich bis heute bewaehrt. Das Bussystem wird erst beim 68020 zu Fluch (4 Busse, da ja dann 32 bit).Es ist bei diesem System aber der IO Bus immer noch 8 bit, somit laufen alle Karten auf allen Systemen! Also hat sich Rolf Dieter Klein etwas dabei gedacht. Jens hat z.B. einen Industriebus (AC Belegung), ist somit etwas von den anderen NKCs entfernt, hat sich jedoch einen Adapter gebaut! Die letzten Karten fuer den NKC wurden seinerzeit dann auch fuer beide Systeme gebaut. Also wenn du etwas entwickelst, sollte es moeglichst an beide Systeme anpassbar sein!! Wo bist du eigentlich zu Hause??

Gruss
Hans- Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 788 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Odin
Ist öfters hier
**
ID # 48


  Erstellt am 14. März 2006 15:06 (#12)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ich hatte auch vor, das ganze mit Industriesteckern zu realisieren. Also anpassbar dürfte es auf jeden Fall sein (Wenn ich die Belegung beibehalte, dann klappts auf jeden Fall, da es die Industriestecker im 2,54mm-Raster gibt. Die hier verwendeten Stiftleisten haben ja auch das 2,54mm-Raster).

Ich wohne übrigens in der Grafschaft, das liegt ca. 20 km südlich von Bonn.

Gruss, Odin

Beiträge: 33 | Mitglied seit: März 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Odin
Ist öfters hier
**
ID # 48


  Erstellt am 14. März 2006 16:15 (#13)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Wo ich hier gerade im Datenblatt wühle....

Gibt es irgendwo die Quellcodes der Eproms (wg. der Grafik-Steuerung)? Die könnte ich gut gebrauchen (um sie eventuell auch zu modifizieren).
Wenn ich schon dabei bin, eine Alternative zu entwickeln: würde es Jemandem etwas ausmachen, wenn ich einen (oder mehrere) Mikrocontroller verwende, sowie die Ausgabe an den VGA-Standard anpasse ?

Gruss, Odin

Beiträge: 33 | Mitglied seit: März 2006 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 14. März 2006 19:09 (#14)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Odin,
also wie du das baust ist im Prinzip egal.... nur sollte es nachbaubar sein!! VGA Anschluss ist sicherlich kein Problem, frag mal bei Jens (der Inder), der bastelt auch an einer Grafikkarte. Sourcen haben wir leider nur von den 68000er Systemen (Originale!!) bei dem Z80 ist das wohl schwieriger, da dort seltener mit Disketten gearbeitet wurde.
Schade das du etwas weit weg von Hamburg wohnst....

Zum Bau deiner Hardware, guenstig waere es schon wenn die bestehende Software auf deiner Hardware funktioniert! Denn
CPM ist auch auf diese Hardware angepasst und daran rumzuprogrammieren bringt uns dann zu einem neuen System!!
Das ist nicht unbedingt Sinn und Zweck....

Evtl. ist es da einfacher bei EBAY einen NKC zu erwerben, oder jemanden zu finden der noch solch Chips rumliegen hat!

Bin am Freitag wieder zu Hause....
Maile mir doch mal deine Telefonnummer (Festnetz) dann koennten wir mal ausfuehlich reden....
Gruss
Hans- Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 788 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Odin
Ist öfters hier
**
ID # 48


  Erstellt am 15. März 2006 12:05 (#15)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Hans-Werner!

Die Telefonnummer schicke ich dir die Tage... Ich habe im Moment kaum Zeit, da ich jetzt noch meine letzten Schultage vor mir habe (mündliches Abi, diverse Feiern usw. :D).

Was meine Hardware angeht: Es ist bei jedem Computer so, dass das Programm, das sich in den Eproms (bei heutigen PCs das BIOS) befindet, die Schnittstelle zwischen der eigentlichen Hardware und Software ist. Wenn man nun die Quellcodes hätte (müssten sich für den Z80 mit einem Disassembler herstellen lassen), könnte man den "OUTPUT" an die Grafikkarte anpassen, aber so dass der "INPUT" der gleiche bleibt. Das Ergebnis wäre dann eine andere Grafikkarte, die mit der Hilfe des "BIOS" die Befehle des Betriebsystems (also CP/M) verstehen kann. Um es verständlicher auszudrücken, könnte man auch sagen, dass das BIOS den Grafikkartentreiber beinhaltet, den man nur an die Grafikkarte anpasst (genauso ist es heute ja auch, nur dass es eben etwas komplizierter ist, als beim NKC). Um dies nun zu realisieren, brauche ich die Eproms des NKC für den Z80. Es wäre schön, wenn du die bald auf deiner Seite veröffentlichst.

Um an die ICs zu kommen, kenne ich eigentlich nur eine Möglichkeit: diverse Anbieter im Internet. Diese scheidet aber aufgrund der Kosten für die einzelnen ICs direkt aus.
Ich hatte vor ein paar Tagen schon einmal geguckt und musste feststellen, dass man den EF9366 in den USA kaufen kann. Gebraucht für 25$ - meiner Meinung nach lohnt sich da eine Eigenkonstruktion auf jeden Fall.

Ebay macht die Sache auch nicht einfacher - im Moment jedenfalls nicht, da es keine Angebote zum NKC gibt...

So, genug geschwafelt... :)

Gruss, Lars

Beiträge: 33 | Mitglied seit: März 2006 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 15. März 2006 13:44 (#16)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Lars,
das Problem mit dem "Grundprogramm" ist, das es nicht EIN Eprom ist sondern man an mehreren Eproms basteln muesste!!
So hat das GP, Gosi, Basic eigene Grafikroutinen, fuer CPM sind die Anpassungen im Flomon, von dem meines Wissens irgendwo ein Listing gibt, welches aber mit meinen Binaerversionen nicht uebereinstimmt! Bei den 68000ern gibt es das so nicht, da ist alles im GP inplementiert.
Wenn deine Grafik auf allen Systemen laufen soll, wirds doch arg viel zu tun...

Dann viel Spass bei feiern
Gruss
Hans- Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 788 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 16. März 2006 10:08 (#17)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Lars,
wenn du es auf dich nehmen willst, eine "neue" Grafikkarte für den NKC zu bauen können wir gerne zusammen arbeiten. Bei mir liegt die Planung derzeit noch etwas auf "Halde", da ich erst meine GIDE (Festplattenanschluss) und die zugehörigen Progamme fertigstellen will.
Allerdings wird man für eine (halbwegs) kompatible Grafikkarte, schon einen FPGA brauchen. Mit denen kenn ich mich bisher aber kaum aus :(

Bei deiner Annahme, dass es bei allen Computern so ist das die IO-Routinen im "BIOS" liegen, muss ich dich leider enttäuschen. Bei den alten "Kisten" wie dem NKC war das leider nur selten der Fall. Ausserdem war es üblich für Grafikausgaben eigene Routinen zu programmieren, da die oftmals sehr viel effektiver waren.
OK, wenn du nur auf CP/M arbeiten willst ist es ziemlich egal, da es sowieso keinen Grafik kann. (Reine Text Ein- und Ausgabe) Ausserdem kann man mit dem CP/M-BIOS beliebige Hardware ansprechen, man muss nur die entsprechenden IO-Routinen schreiben.

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 772 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Odin
Ist öfters hier
**
ID # 48


  Erstellt am 16. März 2006 10:51 (#18)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo DerInder!

Also gegen Zusammenarbeit hätte ich nichts einzuwenden. Ich habe von April bis Ende August vieeel Zeit. Vielleicht könntest du mir deinen bisherigen "Entwicklungsstand" zukommen lassen, dann würde ich mir das mal angucken (natürlich nur, wenn du damit einverstanden bist :) ). Mit FPGA kenne ich mich zwar auch nicht aus, aber man wird ihn wahrscheinlich auch nicht benötigen. Mit moderner Technik kann man das wohl auch anders realisieren. Meine Idee war ein Mikrocontroller, der die Daten & Befehle "in Empfang nimmt" und dahinter dann eine teilweise analoge und teilweise digitale Schaltung, die das Signal für den Monitor/Fernseher/o.ä. generieren kann. Die Verabeitung der Befehle könnte ein Mikrocontroller ohne weiteres machen (wenn man bedenkt, dass einer von denen wesentlich schneller arbeiten kann, als der NKC... -> das meine ich mit moderner Technik...). Wenn man dann noch ein bisschen Zeit investiert, müsste es eigentlich machber sein.

Das mit dem BIOS sollte auch nur eine Art Oberbegriff für die gesamte Ansteuerung sein... (Okay ich gebe zu, wenn man es genau nimmt, stimmt das was ich da geschrieben hatte nicht so ganz...).

Selbst bei CP/M braucht man eine Grafikkarte. Auch einfache Buchstaben sind letztenendes "Grafiken". Der Vorteil bei dem EF9366 ist ja, dass das Zeichensatz Eprom und dieser ganze Kram schon in dem IC drin ist. Das würde man dann alles einzeln aufbauen müssen, die Grafikkarte wird also etwas größer ausfallen (ob nun mit oder ohne Grafik).

Gruss, Lars

Beiträge: 33 | Mitglied seit: März 2006 | IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 16. März 2006 15:08 (#22)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Lars,
also "Entwicklungsstand" währe zu hoch gegriffen. Ich dachte an eine Anpassung der 8Bit GrafikKarte von Ulrich Radig nur auf die "standard mässigen" 512x256 Bildpunkte gebracht. Die in Verbindung mit nem µC (vorzugsweise Atmels, die kenn ich recht gut) sollte man eine zu mindest halbwegs "kompatieble" Grafik Karte hinbekommen.

PS: Das mit dem CP/M meinte ich natürlich so, das man nur reine Textausgabe braucht. Der 9366 unterstützt ja auch Vektor-Grafik.

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 772 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Odin
Ist öfters hier
**
ID # 48


  Erstellt am 16. März 2006 15:34 (#23)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ich hab mir die mal angeguckt...

Da gibt es nur eine Frage: Der NKC erzeugt ja ein Schwarz/Weißes Bild; ist das in diesem Fall auch nur Schwarz oder Weiß und keine Graustufen? Das hiesse dann, dass pro Bild 16KB Ram benötigt werden.

Mit AVRs ist es mir nur recht, da ich auch nur die verwende...

Beiträge: 33 | Mitglied seit: März 2006 | IP-Adresse: gespeichert



| NDR Computer | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 1,055613 Sekunden erstellt
18 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
1633,77 KiB Speichernutzung