NKC Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: HD 64180 am NKC
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 26. April 2006 14:46 (#1)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Leute,
hat jemand Unterlagen zur NKC HD64180 Karte oder nutzt sie sogar??
Habe durch Zufall heute entdeckt,das diese CPU bei Kessler
http://www.kessler-electronic.de unter den Z80 CPU's lieferbar ist!!
Wer Unterlagen dazu hat, ich wäre an Kopien interessiert!

Gruß Hans- Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 784 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 26. April 2006 17:21 (#2)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
hallo hans-werner,

ich hab zwar auch nur die unterlagen dieser seite, aber bei segor gibts den 64180 auch noch.

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 765 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 26. März 2018 10:57 (#3)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo,

ich sehe mir auch nochmal sie Module an, die für den NKC noch nicht neu aufgelegt wurden. Dabei natürlich auch die 64180-Platine.

Ja, bei Kessler gibt es den immer noch. In verschiedenen Versionen.

FALLS man die Platine nochmal in Angriff nehmen würde, sollte man dann lieber gleich auf die PLCC68 Variante gehen? Da sind die Sockel leichter zu beschaffen und die CPU (in der 8MHz Version) billiger.

Ansonsten könnte man sicher auch wieder die "echte" serielle mit 75188/189 und +/-12V ersetzen.

Gruß, Rene

Beiträge: 401 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 26. März 2018 11:29 (#4)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Rene,
mittlerweile habe ich diese CPU... aber nicht in Benutzung...
Die Software ist mit den Tektraten nicht kompatibel, ansonsten ist die Karte mit 4MHz eher langweilig...und Software speziell für den 180er gibts auch nicht....
Die Originale CPU ist mittlerweile wohl schwer beschaffbar
auch Fassungen sind kaum zu bekommen. Wenn du diese Karte bauen Willst musst du schon die PLCC68 Variante nehmen...
und natürlich mindestens Max232 für die Seriellen.
Gruß
Hans-Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 784 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: nicht gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 26. März 2018 11:34 (#5)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Hans-Werner,

danke für die Hinweise. Um die Sinnhaftigkeit geht es bei unserem Basteln ja sowieso nicht. Aber es wäre schön, die CPU-Platinen einfach noch etwas vollständiger zu haben.

Noch hab ich sowieso keine Zeit, mich da ranzusetzen. Aber wenn, dann mit PLCC68, MAX232, evtl. wieder geändertem Resetchip, integriertem Quarzoszillator usw.

Mal sehen, vielleicht ist ja auch jemand anderes wieder schneller :D

Gruß, Rene

Beiträge: 401 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert
Creep
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 169


  Erstellt am 26. März 2018 12:16 (#6)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ich hab schonmal 10 Stück für $10 aus China bestellt. Wenn die funktionieren, ist das sehr billig. Wenn nicht, kann man das verschmerzen.

Beiträge: 401 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert
netmercer
Ist öfters hier
**
ID # 176


  Erstellt am 11. April 2018 20:49 (#7)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo,
so eine Z180 CPU Karte würde mich auch reizen. Dabei wäre die PLCC68 Variante zu bevorzugen, da diese über einen Adressraum von 1MB verfügt. So ein Super-Z80 mit 8 oder vielleicht sogar 10Mhz ist doch ein schönes Projekt für unsere Platinenprofis. Gegenüber der bisherigen Z80 CPU sind hierbei gerade DMA, Interruptcontroller, MMU u.a. interessant.

Viele Grüße
Bernhard

Beiträge: 35 | Mitglied seit: April 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert
dl1ekm
Kennt sich schon aus
**
ID # 149


  Erstellt am 14. April 2018 19:39 (#8)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ja, kann ich bestätigen. Meine Z180 läuft mit 18MHz richtig flott :-)

Beiträge: 80 | Mitglied seit: März 2015 | IP-Adresse: nicht gespeichert
netmercer
Ist öfters hier
**
ID # 176


  Erstellt am 02. Juli 2018 02:04 (#9)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo @UR1968,
habe im Robotron Forum gelesen, daß eine Z180 CPU Karte in PLCC68 Variante am Entstehen ist. Eventuell gibt es ja hier im Forum auch noch ein paar Leute, die das interessiert.
Persönlich bin ich natürlich auch an einer Karte verbindlich interessiert. :)

Viele Grüße
Bernhard

Beiträge: 35 | Mitglied seit: April 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert
UR1968
Kennt sich schon aus
**
ID # 171


  Erstellt am 02. Juli 2018 20:50 (#10)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Bernhard,

da hast Du richtig gelesen und ich merke mir Dein Interesse vor. Ich habe hier nichts davon berichtet, da die meisten auch im Robotrontechnik Forum mit lesen.

Tschüß
Uwe

Beiträge: 73 | Mitglied seit: Februar 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert
netmercer
Ist öfters hier
**
ID # 176


  Erstellt am 04. Juli 2018 23:14 (#11)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Uwe (UR1968),

danke für die Berücksichtigung bei Deiner neuen Z180 CPU Karte. :)
Wie dl1ekm schreibt, sind da durchaus 18MHz drin.
Dabei ist die Ansteuerung langsamerer Peripherie oder Speicher auch kein Problem, da der HD64180 (bzw. Z180) über einen internen programmierbaren Waitstategenerator verfügt. Man kann bis zu vier Wartezyklen per Programm einschieben. Dies kann getrennt für Speicher oder I/O-Zugriffe geschehen. Die eingestellten Zyklen gelten dann auch für Interrupt Quittungen und für den Betrieb der beiden CPU eigenen DMA-Kanäle. Selbst bei einer 20 Mhz CPU sollte es bei der Aktivierung von vier Wartezyklen möglich sein Speicher und Bausteine anzusprechen, die eigentlich für eine 4MHz CPU ausgelegt sind.
Eine zusätzliche externe Wartezyklengenerierung wie z.B. bei den 68K CPU Karten ist somit nicht erforderlich.

Viele Grüße
Bernhard

Beiträge: 35 | Mitglied seit: April 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert
UR1968
Kennt sich schon aus
**
ID # 171


  Erstellt am 23. September 2018 15:06 (#12)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo,

es ist vollbracht, die Karte arbeitet nun wie sie soll. Als Änderung zum Prototypen wurden nun für beide seriellen Schnittstellen Pinheader für serielle USB Module vorgesehen. Einmal für die senkrecht und einmal für die waagerecht Montage der USB Module.

Hier ist die aktuelle Schaltung:



und das aktuelle Layout:



Tschüß
Uwe

Beiträge: 73 | Mitglied seit: Februar 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert
netmercer
Ist öfters hier
**
ID # 176


  Erstellt am 16. Oktober 2018 00:19 (#13)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Rene,
hatte mich bei Uwe schon für eine CPU-HD64180 Platine vormerken lassen.
Falls Du jetzt wieder die Platinenfertigung machst, dann bitte an eine CPU-HD64180 für mich denken.

Viele Grüße
Bernhard

Beiträge: 35 | Mitglied seit: April 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert
dl1ekm
Kennt sich schon aus
**
ID # 149


  Erstellt am 11. Januar 2020 10:36 (#14)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo, ich würde gerne hier das Thema noch einmal aufgereifen, welches ich hier
http://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb//showtopic.php?threadid=14374&pagenum=20
auf Seite 20 schon einmal beschrieben habe.
Ich habe gerade Pacman mit der Z80 und 64180-Karte getestet und die 64180 ist ca. 50% langsameer. Ich habe die Takte gemessen - alles scheint ok (siehe Beschreibung im verlinkten Beitrag).

Bin ich der einzige mit dem Problem?

Gruß
Marcel

Beiträge: 80 | Mitglied seit: März 2015 | IP-Adresse: nicht gespeichert
m.haardt
Fühlt sich wie zu Hause
***
ID # 93


  Erstellt am 11. Januar 2020 12:50 (#15)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Wenn Du das Timing sehen willst, besonders im Vergleich, dann empfehle ich Dir einen Saleae kompatiblen 24 MHz 8 Channel Logic Analyzer. Für den Haupttakt nicht so geeignet, für alle Z80 Signale perfekt und mit um die 7 Euro echt erschwinglich. Die billigen Probes für 3-4 Euro sind nicht toll, aber man kommt damit klar. Ansonsten lötest Du hier und da eben einen Draht an.

Danach siehst Du grafisch Takt und Bussignale und kannst mit dem Z80 vergleichen. Vielleicht muss man an der Clock noch in der CPU was konfigurieren, vielleicht stimmen Waitstates nicht, aber das siehst Du dann und musst nicht raten.

Der 64180 war nie beliebt, weil er zu spät kam.

Michael

Beiträge: 401 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: nicht gespeichert
dl1ekm
Kennt sich schon aus
**
ID # 149


  Erstellt am 12. Januar 2020 15:55 (#16)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Danke Michael - so ein SALEAE-Teil hab ich - aber bevor ich anfange als purer Laie wollte ich erst mal fragen, ob andere ähnliche Erfahrungen haben. Zumindest CPU-Takt ist ja "richtig".
Mein Verdacht geht auch eher in Richtung der PHI-Takt-Geschichte oder anderen BUS-Dingen.
Da in der Regel meine Probleme beim Layer8 legen dacht ich halt, ich frag mal. Vielleicht muss ja bei den Jumpern etwas geändert werden, was ich übersehen habe.. (Thema PHI).
Besten Gruß
Marcel

Beiträge: 80 | Mitglied seit: März 2015 | IP-Adresse: nicht gespeichert
dl1ekm
Kennt sich schon aus
**
ID # 149


  Erstellt am 13. Januar 2020 18:20 (#17)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hi, ich habe noch einmal (nur mit dem Frequenzzähler) einiges gemessen (jeweils im GP Hauptmenü:
64180
- 8MHz an EXTAL
- 4MHz an PHI
- etwa 400kHz an M1
- etwa 2,8MHz an Refresh (!?)

Z80
- 4Mhz an Clock
- 4Mhz an PHI
- etwa 500kHz an M1
- etwa 600kHz an Refresh

Gruß
Marcel

Beiträge: 80 | Mitglied seit: März 2015 | IP-Adresse: nicht gespeichert
netmercer
Ist öfters hier
**
ID # 176


  Erstellt am 14. Januar 2020 23:45 (#18)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Marcel,
falls Du ein unverändertes Z80 GP auf dem Z180 laufen läßt, wäre das eventuell eine Erklärung für die angezogene Handbremse.
Der Z180 startet nach einem Reset mit der halben Taktfrequenz (viele Ausführungen des Z180 können auf volle
Taktfrequenz hochgeschaltet werden), was Deine 8MHz am Eingang und 4MHz am PHI erklären könnte.
Zusätzlich startet der Z180 mit Waitstates in jedem Speicherzugriff, ich glaube es waren 4 Waitstates.
Viele Maschinenzyklen beim Z80 laufen mit 3 bis 4 Taktzyklen, das ergäbe dann 7 bis 8 Takte beim Z180, was letztendlich ca. der Geschwindigkeit eines 2 MHz Z80 entsprechen dürfte.
Würde sich mit Deinen Messungen decken. Halbe Speed Deines 4 MHz Z80 :D
Der Hintergrund dazu ist wohl historisch zu betrachten. Als der 64180 rauskam, waren halt noch viele langsame EPROMS und RAMS mit Zugriffzeiten von mehreren 100ns unterwegs.
Viele Leute haben ihre alten Z80 CP/M Schüsseln mit einer 64180 Einsteckkarte hochgerüstet und konnten so selbst mit 16 - 20 MHz Takt das Ding erstmal vom lahmen ROM booten,
anschließend in schnelles RAM springen und dann dort ein paar Gänge hochschalten indem die Waitstates deaktiviert wurden.
Je nachdem mit welchen Zugriffszeiten Deine Speicher versehen sind, kannst Du ja mal probieren mit einem kleinen Progrämmchen die Waitstates abzuschalten,
bevor Du den PAC-Man startest. Waitstates für I/O Zugriffe können übrigens unabhängig davon eingestellt werden.

Gruß
Bernhard

Beiträge: 35 | Mitglied seit: April 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert
dl1ekm
Kennt sich schon aus
**
ID # 149


  Erstellt am 16. Januar 2020 12:32 (#19)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Danke Bernhard - das könnte es sein. Merkwürdig, dass ich offenbar der einzige mit 64180-Karte bin...

Mal sehen, wo ich Infos zur Änderung der Waitstates finde...

Die Takthalbierung war mir klar. Aber da der 64180 mit 8MHz und der Z80 mit 4MHz getaktet ist, wäre das ja gleich. Kann dann nur am BUS liegen...

Gruß
Marcel

Beiträge: 80 | Mitglied seit: März 2015 | IP-Adresse: nicht gespeichert
dl1ekm
Kennt sich schon aus
**
ID # 149


  Erstellt am 21. Januar 2020 08:56 (#20)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo,
in den Unterlagen zum Z180 (passt das auch zum 64180?) habe ich die Einstellungen zu den Tw gefunden und wie man sie ändert.
Aber so wie ich das da lese müsste sich die Z180-CPU mut 8MHz nach extern genau wie eine Z80-CPU mit 4MHz verhalten - quasi einfach "austauschen".
Ich kann mir nur noch erklären, dass externe Baugruppen das Wait-Thema beeinflussen ... ich müsste mal die Testprogramme laufen lassen....

Beiträge: 80 | Mitglied seit: März 2015 | IP-Adresse: nicht gespeichert



| NDR Computer | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 0,589702 Sekunden erstellt
22 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
1615,75 KiB Speichernutzung