NKC Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: Hardware Projekte
andi
Kennt sich schon aus
**
ID # 63


  Erstellt am 11. Juni 2007 19:26 (#41)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo,

ich habe nun einen Prototyp der neuen GDP64 aufgebaut und in meinem Z80-NKC getestet.
Funktioniert nun nach einigen Startschwierigkeiten und kleineren Bugs einwandfrei :)
Für Informationen zur neuen GDP64 siehe http://members.aon.at/andreas.voggeneder/gdp64_neu.htm
Dort gibt es auch ein Foto der bestückten Platine.
Das löten des FPGAs ging einfacher als befürchtet.
Die Anleitung von tasscaff hat einwandfrei funktioniert. Besten Dank dafür.

MfG.
Andreas

Beiträge: 61 | Mitglied seit: November 2006 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 11. Juni 2007 19:54 (#42)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Andi
wo ist denn die Platine her?? Hast du da noch mehrere??
Wie liegen denn die Kosten den kompletten Platine??
Gruß
Hans- Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 788 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
andi
Kennt sich schon aus
**
ID # 63


  Erstellt am 11. Juni 2007 20:07 (#43)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo,

die Platine hab ich selber gemacht (Eagle) und dann 3 Prototypen bei PCBPool bestellt. Bei einer so geringen Stückzahl erschlagen dich natürlich die Fixkosten (ca. € 80).
Die Kosten pro Platine betragen dann ca. € 15,-
Bei den Kosten für die restlichen Bauteile sind noch der FPGA (€ 30,-) und SRAM (€ 5,-) erwähnenswert.
Ist nicht ganz billig, war's mir aber wert.

Beiträge: 61 | Mitglied seit: November 2006 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 12. Juni 2007 13:42 (#44)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Andi,
evtl. lässt ein Kollege zum Herbst wieder einen Nutzen ätzen! Wären dann auch so um die 15 Euronen die Platine (hohe Qualität!!!). Wie siehts denn aus mit Maus, Key,IDE und evtl Floppy??... Wenn sich dann noch ein paar Leute beteiligen.....bei Gesamtkosten von ca.70 Euronen.... schaun wir mal, mach dann einen Aufruf.... und das mit dem Löten hat gut geklappt??
Gruß
Hans- Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 788 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
andi
Kennt sich schon aus
**
ID # 63


  Erstellt am 12. Juni 2007 14:01 (#45)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo,

das Löten hat (dank Lötstopplack und Flußmittel) besser geklappt als ich erwartet hätte.
Aber man sollte schon einige SMD-Löterfahrung mitbringen.
Wenn wir einige Leute zusammenbringen wäre das optimal, denn dann sinken natürlich die Kosten für den einzelnen.

MfG.
Andreas

Beiträge: 61 | Mitglied seit: November 2006 | IP-Adresse: gespeichert
andi
Kennt sich schon aus
**
ID # 63


  Erstellt am 12. Juni 2007 14:08 (#46)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo,

die MAUS-, KEY- und SER-Baugruppen in den FPGA zu integrieren ist kein Problem. Daran arbeite ich schon. Die entprechenden Anschlüsse sind auf der FPGA-Platine schon vorgesehen.
Aber die FLO Baugruppe habe ich auf dem Prototypen derzeit mal noch nicht vorgesehen (wäre aber über den Erweiterungsstecker + Huckepack-Platine möglich).
Bezüglich des Floppy Controllers bin ich noch am arbeiten um diesen in VHDL nachzubauen. Wird aber noch etwas dauern bis dieser funktioniert.

MfG.
Andreas

Beiträge: 61 | Mitglied seit: November 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Robert
Lernt noch alles kennen
*
ID # 76


  Erstellt am 12. Juni 2007 17:35 (#47)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Andi,

ich finde die Idee von einem NKC auf einem Chip (FPGA) Klasse. Ich habe auch schon ein paar Versuche in die Richtung unternommen mit einem Xilinx-FPGA. Es gibt da ein recht preiswertes Board bei XESS (www.xess.com): 32 MB RAM, 2 MB Flash, VGA- und Keyboard-Anschluß, 5 Volt tolerant, 200 000 Gates, jede Menge Erweiterungsanschlüsse im 2,54 mm Raster und das ganze für 89$ plus Versand. Ist vielleicht eine Alternative für alle die Probleme mit dem Löten gaaanz kleiner Chips haben.
Beim Stöbern im Internet bin ich gerade auf die Seite von Wolfgang Förster gestoßen (www.experiment-s.de). Dort gibt es unter anderem einen Core für einen 1770/3 Floppy-lder ja dem 1797 sehr ähnlich ist. Vielleicht hilft Dir das ja bei Deinem Controller-Entwurf weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Robert

Beiträge: 11 | Mitglied seit: Mai 2007 | IP-Adresse: gespeichert
andi
Kennt sich schon aus
**
ID # 63


  Erstellt am 12. Juni 2007 18:37 (#48)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo,

das Board kenne ich. Es hat allerdings den Nachteil dass der eingesetzte Spartan II recht klein ist.
Wenn man den gesamten NKC (inklusive CPU, GDP, FLO, ...) in den FPGA packen will dürfte er recht schnell zu klein werden.
Genau den WD1772-Core von Experiment-S habe ich schon in Arbeit und bin gerade dabei damit eine FLO2-kompatible Unit zu basteln.
Ich verwende das Elektor FPGA-Board und habe dort schon den Z80-NKC (64kB RAM, GDP64, FLO2) am laufen.
Allerdings habe ich es noch nicht geschafft ein Floppy-Laufwerk an das FPGA-Board anzuschliessen. Dazu müsste ich mir das ganze auf Lochraster inkl. Levelshifter etc. aufbauen (und dafür hatte ich bisher keine Zeit).

Ich bin am überlegen ob nicht ein anderer Lösungsansatz bezüglich Floppy besser wäre:
Wenn man den 1797 nur auf Register / Kommando-Ebene nachbaut (bzw. Teile vom WD1772 hernimmt) und anstelle des Floppy-Laufwerks einen grossen Speicherchip (SRAM, Flash) an den FPGA anschliesst. In den Speicher kann man dann Disketten-Images hineinladen (Teledisk Image von einem PC aus). Die NKC-Software erkennt keinen Unterschied zu einem echten Laufwerk, da der FDC auf Registerebene korrekt modelliert ist (man hat keine Kompatiblitätsprobleme).
Der Vorteil hier ist dass die Register- und Kommandoschnittstelle sehr einfach nachzubauen ist und alle komplizierten Teile (DPLL etc.) werden nicht benötigt.
Das Laden eines Images in den Speicher kann über USB etc. sehr schnell erfolgen und es könnten mehrere Images gleichzeitig gespeichert werden zwischen denen schnell umgeschaltet werden kann.

Wenn Du daran mitarbeiten willst bist Du herzlich eingeladen.

MfG.
Andreas

Beiträge: 61 | Mitglied seit: November 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Robert
Lernt noch alles kennen
*
ID # 76


  Erstellt am 12. Juni 2007 21:13 (#49)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Andi,

Du hast Recht, der komplette NKC mit Prozessor paßt wahrscheinlich nicht in den FPGA des XSA200 Boards. Dafür gibt es ja noch den großen Bruder (XSA3S1000 Spartan III und 1 Mio Gates) leider ist der aber nicht mehr 5V tolerant. Um das Projekt erst mal einfach zu halten, habe ich das XSA200 (spart die Levelshifter) mit einer "normalen" Z80-CPU verbunden. Wenigstens funktioniert dann schon mal die CPU :-). Allerdings bin ich noch nicht sehr weit gekommen.
Die Idee mit dem "Flash-Floppycontroller" finde ich prima. Hab was ähnliches mal vor ein paar Jahren probiert um einen 765-Floppy-Controller samt Laufwerk mit ein paar GALs und EPROMs (nur lesend) zu ersetzen. Vielleicht kann man ja ein SD-Karte nehmen (preiswert, wenige Pins, einfaches Interface). Die könnte dann mehrere Laufwerke emulieren, könnte leicht am PC gelesen oder geschrieben werden und wäre auch noch Hot-Plug-fähig.

Mit freundlichen Grüßen

Robert

Beiträge: 11 | Mitglied seit: Mai 2007 | IP-Adresse: gespeichert
andi
Kennt sich schon aus
**
ID # 63


  Erstellt am 18. Juni 2007 10:49 (#50)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo,

hier ist mal wieder ein kurzer Statusupdate:
Die Implementierung der PS/2-Tastatur ist abgeschlossen und funktioniert. Funktionalität ist identisch zu Key4.
Als nächstes kommt die PS/2-Maus dran.
Ich hab's nun auch geschafft meinen 68000-er wieder zu reanimieren und die neue FPGA-GDP damit zu testen (GP6.22).
=> funktioniert soweit ohne Probleme.
Allerdings wenn ich die GDP64HS- Unterstützung im Grundprogramm aktiviere (via Dipschalter) dann hängt sich das GP beim ausgeben der Symbolliste etc. auf. Die Liste wird noch vollständig ausgegeben, aber danach ist Sense. Vielleicht kennt jemand das GP6.22 gut genug um sagen zu können worauf dieses ev. warten könnte.
Aber ohne die HS-Unterstützung läuft alles perfekt. Ich kann Jados ohne Probleme booten und alle GDP-spezifischen Sachen laufen problemlos.

MfG.
Andreas

Beiträge: 61 | Mitglied seit: November 2006 | IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 18. Juni 2007 11:07 (#51)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin Moin,

68k GP? Da bin ich wohl gefragt ;)

Bei der Ausgabe der Symbolliste schaltet das GP zuerst auf Hardscroll und gibt dir Liste aus. Danach wird wieder auf Softscroll zurückgeschaltet, das Endmenü (F, M) ausgegeben und auf eine Eingabe gewartet.
So wie du es beschreibst scheint das Umschalten auf Softscroll nicht zu klappen.

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 772 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
andi
Kennt sich schon aus
**
ID # 63


  Erstellt am 18. Juni 2007 11:34 (#52)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo,

und pollt die CPU da auf ein spezifisches GDP-Register o.ä. ?
Am Endmenü kann's nicht liegen, denn z.B. die Speicherbelegung (Menü Q) wird richtig angezeigt ohne dass sich das GP aufhängt. Nur bei einigen wenigen Menüpunkten (Assemblieren, Symboltabelle, ...) hängt er sich auf.
Der Editor funktioniert ebenfalls problemlos.
Ist mir auf jeden Fall ein Rätsel :confused:

-> Ich hab bisher noch nicht in den GP-Sourcecode geschaut, wollte ich eigentlich vermeiden wenn's möglich ist.

MfG.
Andreas

Beiträge: 61 | Mitglied seit: November 2006 | IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 18. Juni 2007 11:53 (#53)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin Moin,

nö gepollt wird nicht, allerdings wird auf das Register $ffffff61 (Scrollport) zugegriffen. Wenn dort die Daten nicht korrekt ankommen, sind die drauffolgenden Ausgaben u.U. Müll. Das könnte evtl. dazu führen, dass in nicht existierende Bereiche geschrieben wird und dann könnte sich die GDP aufhängen. Ob es tatsächlich der Fall ist weiss ich allerdings nicht so genau ;)

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 772 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
andi
Kennt sich schon aus
**
ID # 63


  Erstellt am 23. Juni 2007 11:49 (#54)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo,

nun hab ich (endlich) auch die letzten Bugs in meiner GDP64HD-VHDL gefunden. :)
Der Grund warum das GP manchmal hängen blieb war noch ein Bug im 4x4 Block-Kommando (Kommando 0x0B) bei maximaler Skalierung (X und Y-Scale = 16). Hier entstand im FPGA ein Überlauf wodurch das Kommando nie fertig wurde.
Das GP verwendet diese Kombination in der Routine "clrinvis" um damit den Bildschirm zu löschen.

Bei mir läuft nun das GP 6.22 (mit Hardscroll-Funktionen) problemlos mit der FPGA-Platine.
Wenn jemand Lust auf einen Nachbau hat ich hätte noch eine Prototyp-Platine ...

Beiträge: 61 | Mitglied seit: November 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Gelöscht
Gelöscht

ID # 47


  Erstellt am 28. Juni 2007 22:01 (#55)  |  Zitat Zitat
Hallo Leute,

habe die Uhrenkarte mit dem DALLAS-Chip nach Christians
Schaltplan aufgebaut (Lochraster).
Sie tut es - in einem 68008-System.
Seltsamer Weise muss der Bustreiber (74245) ein schneller Typ sein. Ein LS-Typ packt es nicht.
Die im Forum gepostete Schaltung hatte einen kleinen Fehler.
In dem Signalpfad für das Adress-Strobe-Signal (AS) muss hinter den Ausgang des 1. NOR-Gatters noch ein Inverter.
Dann geht es.

Gruß, Sascha

IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 13. Juli 2007 09:26 (#56)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin Moin,

@Sascha: mit dem 74245 kommt mir auch etwas seltsam vor. Das hört sich nach einen Timmingfehler in der Schaltung an. Ich glaub ich muss mir das Teil auch endlich mal zusammenbrutzeln, die Teile dafür liegen schon längere Zeit rum ;)
Hast du für die Uhr schon mal ein Programm geschrieben? Ich wollte die nämlich mit ins GP 7.0 mit aufnehmen.

@Andi: ich hätte Interesse an einer deiner Platinen, ich hatte dir schon vor einiger Zeit ne PM geschickt.

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 772 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
Bernhard
Ist öfters hier
**
ID # 58



132-058-025
  Erstellt am 13. Juli 2007 09:51 (#57)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
@andi:
Ich hätte auch interesse an einer Platine.

Bernhard

Beiträge: 43 | Mitglied seit: August 2006 | IP-Adresse: gespeichert
andi
Kennt sich schon aus
**
ID # 63


  Erstellt am 13. Juli 2007 10:42 (#58)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo,

leider habe ich nur noch eine leere Platine :(
Also Jens und Bernhard müsst Ihr es euch leider ausmachen wer diese bekommen soll.

Wenn noch einige Leute Interesse an der FPGA-Platine haben dann werde ich noch einige nachbestellen.
Die FPGA-Platine eignet sich übrigens auch ganz hervorragend, unabhängig vom NKC, als FPGA-Experimentierboard (einen der Prototypen habe ich genau für diesen Zweck verkauft).

MfG.
Andreas

Beiträge: 61 | Mitglied seit: November 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Bernhard
Ist öfters hier
**
ID # 58



132-058-025
  Erstellt am 13. Juli 2007 10:51 (#59)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hi!

Dann kann sie jens haben, der kann im moment sicher mehr damit anfangen ...

Bernhard

Beiträge: 43 | Mitglied seit: August 2006 | IP-Adresse: gespeichert
andi
Kennt sich schon aus
**
ID # 63


  Erstellt am 13. Juli 2007 10:57 (#60)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo,

@Jens:
Ich habe keine E-Mail bekommen. Kannst Du diese nochmals schicken, bzw. an welche E-Mail-Adresse hast Du diese gesendet ?

MfG.
Andreas

Beiträge: 61 | Mitglied seit: November 2006 | IP-Adresse: gespeichert



| NDR Computer | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 0,632350 Sekunden erstellt
22 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
1657,00 KiB Speichernutzung