NKC Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: KEY4-Baugruppe
tasscaff
Kennt sich schon aus
**
ID # 54


  Erstellt am 04. April 2007 09:33 (#21)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Hans-Werner,

hast Du die Mausadapterlösung zur HCOPY schon mal ausprobiert? Funktioniert das Teil?

mfg. Gerald

Beiträge: 110 | Mitglied seit: April 2006 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 04. April 2007 17:00 (#22)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Gerald,
nein und ja... leider hab ich noch keine Zeit gehabt alles zu probieren.... Tastatur hatte nicht funktioniert... weiss aber noch nicht genau warum... mir ist nicht ganz klar wie bei den Tiny's die Fusebit's gesetzt werden müssen, da ich einen STK200 und Ponyprog benutze. Aber sehen wir mal..
Gruß Hans- Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 773 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
tasscaff
Kennt sich schon aus
**
ID # 54


  Erstellt am 04. April 2007 17:11 (#23)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Hans-Werner,

wie man die Fusebits bei Ponyprog setzt weiß ich leider auch nicht. Aber, vergiss bitte nicht Pin8 des LS74 mit Fädeldraht auf die Stiftleiste zu legen (siehe KEY-Bild2).
Ohne diese Verbindung gibt der µC kein Zeichen an das Latch aus. Ob der µC und die PS/2-Verbindung funktioniert erkennt man an der leuchtenden NUM-Lock-LED nach dem Einschalten des NKC.

mfg. Gerald

Beiträge: 110 | Mitglied seit: April 2006 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 04. April 2007 17:16 (#24)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Gerald,
bist ja schneller als die Polizei erlaubt....
also beim Test war diese Verbindung noch nicht dran...
wie die Fusebits im Programm gesetzt werden ist mir schon klar... aber nicht welche du gesetzt hast..oder hast du die bits Standard gelassen (wie bei der Auslieferung).
Ich frage deshalb, weil bei der anderen Lösung die Taktfrequenz halbiert werden musste.
Gruß
Hans- Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 773 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
tasscaff
Kennt sich schon aus
**
ID # 54


  Erstellt am 04. April 2007 17:25 (#25)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Hans-Werner,

der Software des µC ist für 8 MHz programmiert. Ich benutzte den internen 8MHz RC-Oszillator mit 65ms Delay.
Der im Auslieferungszustand aktivierte Teiler/8 muß deaktiviert werden. Evtl. kann der Brown-Out-Detector 4,2V aktiviert werden, muß aber nicht. Alle anderen Fusebits bleiben deaktiviert. Mit dem AVR-Studio geht das relativ einfach. In der KEY4-Anleitung habe ich eine Hardcopy davon gemacht, in der ersichtlich ist welche Fusebits aktiviert sein müssen. Alles andere (auch was nicht sichtbar ist) bleibt deaktiviert.

mfg. Gerald

Beiträge: 110 | Mitglied seit: April 2006 | IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 04. April 2007 19:09 (#26)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin Moin,

muss ich denn immer alles machen ;)

Hier die Fuses für PonyProg:




Ist allerdings noch nicht getestet, sollte aber mit den Einstellungen von Gerald identisch sein.

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 722 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 09. April 2007 13:24 (#27)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo,
war natürlich anders gsetzt!!?? hatte den ckdiv8 mit drin...
Tastatur läuft jetzt.... Maus folgt.....
Tastatur macht in der Belegung jedoch nur beim 680xx Sinn..
Ostergrüsse
Hans- Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 773 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 10. April 2007 06:14 (#28)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Problem: Hardwarereset funktioniert nicht!!
Es kommt bei ctrl-alt-del schon ein Impuls, aber anscheinend zu kurz!!! Jedenfalls funzt das bei meiner 68000er wie auch beim Z80 nicht!
Gruß
Hans- Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 773 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
tasscaff
Kennt sich schon aus
**
ID # 54


  Erstellt am 10. April 2007 10:48 (#29)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Hans-Werner,

ich hoffe Du hast das Reset-Signal nicht auf den Bus gelegt, sondern mit dem Timer (Pin 2) auf der CPU-Baugruppe verbunden. Vom Bus aus kann bei den 68000ern kein CPU-Reset ausgelöst werden.

mfg. Gerald

Beiträge: 110 | Mitglied seit: April 2006 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 10. April 2007 12:15 (#30)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Gerald,
natürlich nicht über den Bus... aber dein Impuls ist anscheinend zu kurz um den 10µf zu entladen! somit wird kein Reset ausgelöst!
Gruß
Hans- Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 773 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
tasscaff
Kennt sich schon aus
**
ID # 54


  Erstellt am 10. April 2007 13:34 (#31)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Hans-Werner,

Das kann damit zusammenhängen, daß ich generell den Spannungswächter TL7705A verwende. Der entläd den Elko selbst.
Ich berechne mal wie lange der Resetimpuls für 10 µF sein muß, bzw. wie hoch der Entladestrom für die aktuelle Impulsbreite sein muß. Ich melde mich, sobald ich eine brauchbare und getestete Lösung habe.

mfg. Gerald

Beiträge: 110 | Mitglied seit: April 2006 | IP-Adresse: gespeichert
tasscaff
Kennt sich schon aus
**
ID # 54


  Erstellt am 15. April 2007 14:45 (#32)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Hans-Werner,

das Reset-Problem habe ich gestern Abend gelöst und getestet. Dazu mußte ich meine 68008-Baugruppe reaktivieren; die ist noch im Originalzustand mit NE555.
Bei der Gelegenheit habe ich auch das Platinenlayout komplett überarbeitet, ich hoffe Du kannst jetzt eine Platte herstellen lassen.
Bin gerade dabei die Doku zusammenzustellen. Morgen früh verteile ich dann die neue Version.

mfg. Gerald

Beiträge: 110 | Mitglied seit: April 2006 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 16. April 2007 10:41 (#33)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Gerald,
danke, hab ich schon auf meiner Seite...mal sehen wann die erste Karte läuft. Mit der Tast probier ich mal.. bei der alten Tastaturlösung gab es keine Resetprobleme, der Tiny verträgt das bisher klaglos!!
Gruß
Hans- Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 773 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
tasscaff
Kennt sich schon aus
**
ID # 54


  Erstellt am 16. April 2007 11:34 (#34)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Hans-Werner,

ich glaube Dir schon, daß der Tiny das bei Dir klaglos verträgt. Ich habe aber bei einer ähnlichen Schaltung schon mal einen durchgebraten, deshalb der Widerstand; sicherheitshalber.

mfg. Gerald

Beiträge: 110 | Mitglied seit: April 2006 | IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 17. April 2007 08:39 (#35)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin Moin,

Gerald ich glaube dir ist ein kleiner Fehler bei dem Jumper für die alten GP Versionen <6.0 unterlaufen. Über den Pullup legst du den Ausgang des Flipflops auf High (Jumperstellung 1-2)???! Müsste nicht der Eingang des Tiny (Pin 7) auf High gezogen werden? Also eine Jumperstellung 1-3!

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 722 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
tasscaff
Kennt sich schon aus
**
ID # 54


  Erstellt am 17. April 2007 10:01 (#36)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Jens,

Du hast Recht, die Pins 2 und 3 habe ich dummerweise in der Doku vertauscht. Meine Platine ist richtig verdrahtet, daher ist mir das nicht gleich aufgefallen. Danke.

mfg. Gerald

Beiträge: 110 | Mitglied seit: April 2006 | IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 17. April 2007 18:46 (#37)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin Moin,

@Gerald:
keine Ursache, kam mir nur ein wenig seltsam vor :D

@all: wie ja der eine oder andere weiß arbeite ich an einem 3 IC-Aufbau der Key4 von Gerald. Nach den tollsten Fehlern die mein Aufbau erzeugte, habe ich es endlich (halbwegs) zum laufen bekommen. Es hing an einer unterbrochenen Adressleitung :( in meinem NKC-ECB-Adapter. Ich glaube dass ich jetzt recht schnell eine felerfreie Version hinbekomme (hoffentlich), diese wird aus einem CPLD (XC95108) und den 2 Tinys bestehen. Vielleicht ließen die sich ja auch in einem grösserem AVR vereinigen?

@Gerald: da meine C-Künste doch etwas eingeschänkt sind, könntest du mir auf die Sprünge helfen um eine Programmierbarkeit der Funktionstasten hinzubekommen? Ich bin dafür nicht auf einen speziellen AVR fixiert ;)

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 722 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
tasscaff
Kennt sich schon aus
**
ID # 54


  Erstellt am 18. April 2007 09:41 (#38)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin moin,

die Funktionalität beider Tinys läßt sich schon in einen µC unterbringen. Das muß dann aber ein 40-Pin-AVR sein. Die Pin-Belegung bei den 28-Pin-AVRs ist dafür leider ungeeignet. Der Vorteil ist, daß dann keine Speicherprobleme zu erwarten sind. Ein ATmega16 ist groß genug, um auch noch eine freie Programierbarkeit der Funktionstasten unter zubringen. Beim aktuellen Tiny2313 ist der Flashspeicher voll (99,3%); da geht nix mehr.

Wenn entsprechend Interesse besteht gehe ich ein Neudesign der KEY4 an, sobald ich mit dem aktuellen Projekt (All-In-One-Speicherbaugruppe für 68K-CPUs) fertig bin.

mfg. Gerald

Beiträge: 110 | Mitglied seit: April 2006 | IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 18. April 2007 09:57 (#39)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin Moin,

mit dem Mega16 währe schon genial (vorallendingen, mit der Funktionstasten-Programmierung). Damit würde die gesamte Schaltung (so wie ich sie hab) auf 2 ICs schrumfen. Man könnte dann vielleicht eine Multi-IO-Karte daraus machen, mit Key/Maus, Ser2 und einem weiteren Modul (über das ich noch nichts weiter sagen will :rolleyes: :D )

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 722 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 23. April 2007 11:04 (#40)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin Moin,

ich hab ein kleines? Problem mit der TTL-Logik im CPLD, meiner Key4 Adaption. Und zwar bekomme ich (abhängig von der Zeichenlese-Routine) eine Dauerausgabe von Zeichen als wenn die Taste klemmt :mad:
Z.B. im Editor bekomme ich eine "wunderschöne" Reihe von ß, auch das BS meint es gut mit mir und löscht gleich bis zum Zeilenanfang :eek:
Wenn ich allerdings in einer GP-Eingabemaske bin, ist das ß wieder ganz zahm, dafür zicken das u und das v :confused:

Das Ganze ist wunderbar reproduzierbar! Hat vielleich jemand eine Idee woran das liegen könnte?

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 722 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert



| NDR Computer | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 1,043099 Sekunden erstellt
18 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
1613,91 KiB Speichernutzung