NKC Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: EZASS - Assembler auf PC programmieren und dann auf NKC übertragen
hellobomm
Ganz neu hier
*
ID # 201


  Erstellt am 20. November 2019 21:29 (#1)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Männer,

ich bin gerade dabei mit dem EZASS Assembler herumzuspielen und muss erkennen dass er zum Programmieren fast unbrauchbar ist. Es gibt keinen Editor mit dem ich eine Zeile raufspringen oder mal eine Zeile einfügen kann.

Wäre es möglich mit einem Emulator ausserhalb des NKC auf einem PC zu programmieren und den code dann auf den NKC zu übertragen? Z.B. mit der CAS-NEO die bei mir wunderbar funzt.

Jeder Vorschlag ist herzlich willkommen :-)

Grüße,
Alex

Beiträge: 7 | Mitglied seit: Mai 2019 | IP-Adresse: nicht gespeichert
m.haardt
Stammgast
**
ID # 93


  Erstellt am 22. November 2019 21:22 (#2)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Was hast Du gegen CP/M? Editoren und Assembler ohne Ende. Als Debugger kann ich Dir z8e nahelegen, ein wunderbares Ding.

Wenn Du was richtig Cooles willst, dann patchst Du z8e, damit der Debugger auf einem anderen Terminal läuft, so dass die Konsole für das Programm frei bleibt. Das hatte ich in den 80ern an einem Schneider Joyce mit zusätzlichem seriellen Terminal. z8e ist extra für Patches vorbereitet.

Michael

Beiträge: 326 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: nicht gespeichert
hellobomm
Ganz neu hier
*
ID # 201


  Erstellt am 24. November 2019 08:22 (#3)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hi Michael,
danke für die Antwort!
Hm. Brauch ich für CP/M nicht die 68000er CPU?
Mein NKC schaufelt mit der Z80 und ich würde das auch gerne so lassen...

Ich dachte an einen Editor ausserhalb des NKC und dann die Daten irgendwie ins RAM bekommen. Dann kann ich sie abspeichern.

Beste Grüße,
Alex

Beiträge: 7 | Mitglied seit: Mai 2019 | IP-Adresse: nicht gespeichert
m.haardt
Stammgast
**
ID # 93


  Erstellt am 25. November 2019 20:58 (#4)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Vielleicht denkst Du dabei an CP/M-68k. Erheblich verbreiteter war aber CP/M für 8080/Z80. Die Version für den NKC ist mit Floppies oder SD Card zu benutzen.

Du brauchst dazu FLOMON in der BOOTBANK und wie gesagt einen Massenspeicher.

Michael

Beiträge: 326 | Mitglied seit: April 2008 | IP-Adresse: nicht gespeichert
Creep
Stammgast
**
ID # 169


  Erstellt am 26. November 2019 17:07 (#5)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Alex,

da Du ja schon eine CAS-neo hast, kannst Du diese also Bootlaufwerk und Massenspeicher nutzen. Du bräuchtest also nur eine BANKBOOT, ROA64 mit SRAM (schöner noch eine 1MB Karte für RAM-Disk) und die CAS-neo. Auf die BANKBOOT kommt ein modifizierter Flomon vom Jens und auf die SD-Card wird ein CP/M-System gespielt.
Jens hat dazu eine recht brauchbare Anleitung erstellt. Damit hast Du ein recht schnelles CP/M-System, das ohne Disketten auskommt.

Gruß, Rene

Beiträge: 342 | Mitglied seit: Januar 2017 | IP-Adresse: nicht gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 27. November 2019 21:13 (#6)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo Rene,
diese Anleitung von Jens kenne ich noch nicht...
Hans-Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 774 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: nicht gespeichert
DerInder
Voll in Gange
Seitenadmins
***
ID # 2


  Erstellt am 28. November 2019 16:45 (#7)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Moin Hans-Werner,

die Anleitung ist schon lange auf deiner Seite ;)
Und zwar unter: https://ntxdhxgzadrdathx.myfritz.net/ndr/software/casneocpm/index.html

Und dort, wie auch im Text steht, in der Datei CPM.ZIP

-----------------------
Gruß
-=jens=-

Beiträge: 723 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: nicht gespeichert



| NDR Computer | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 0,311725 Sekunden erstellt
20 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
984,54 KiB Speichernutzung